zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Süd-West : Derby-Nachspiel: Tungendorf präsentiert Olympia die Rechnung

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

SVT klagt über eingetretene Kabinentür. Derweil steht der dritte Spieltag an. Holt Torpedo die ersten Punkte?

Die Fußball-Verbandsliga Süd-West gönnt ihren Anhängern zum Saisonstart keine Atempause. Auch an diesem Wochenende sind vier Neumünsteraner Clubs im Einsatz, nur der SV Tungendorf ist spielfrei. So begrüßt der MTSV Olympia den SV Todesfelde II am Forstweg, und der TuS Nortorf empfängt Rot-Weiß Kiebitzreihe. Auch der FC Torpedo 76 genießt Heimrecht gegen den MTSV Hohenwestedt (alle heute, 15 Uhr). Morgen gastiert der TSV Wankendorf zum A 21-Derby beim SV Schackendorf (Anstoß 15 Uhr).

Apropos Derby: Das hitzige Duell am Mittwochabend zwischen Tungendorf und Olympia (2:1) hat noch ein Nachspiel. Der SVT berichtete davon, dass die Gäste eine Kabinentür eintraten, woraufhin die Tungendorfer flugs eine Rechnung erstellten und an den Forstweg schickten. Erfreulicher ist da die Nachricht, dass Felix Ahlert vom SVT gerade Vater geworden ist.

FC Torpedo – MTSV Hohenwestedt

Ausgangslage: Kaum zu glauben, aber die Elf von Nortorfs Ex-Trainer Dierk Schröder und Tungendorfs Ex-Stürmer Jan-Jürgen Künstler reiht sich nach bisher zwei Niederlagen abermals am Tabellenende ein (2/0/1:5). Kann der aktuell ebenfalls noch punktlose Vierzehnte FC Torpedo 76 (2/0/3:7) die Gunst der Stunde nutzen und gegen den Fünfzehnten Hohenwestedt den ersten Sieg bejubeln?

Stimmungsbild: FC-Trainer Thomas Michalowski bleibt nach zwei Niederlagen entspannt: „Wir haben gegen zwei ambitionierte Teams verloren und gute Leistungen gezeigt. Wenn wir alle Mann an Deck haben, können wir in dieser Liga jeden schlagen.“ Umso bedauerlicher ist daher abermals der Ausfall von voraussichtlich drei Stammspielern.

Es fehlen: Grümmer, Hauberg (beide beruflich verhindert), eventuell D. Michalowski (Bandscheibenprobleme). – SR: Kollmetz (Eichede). – Duelle 2013/14: Keine, Torpedo ist Aufsteiger. – Courier-Tipp: 1:1.

TuS Nortorf – RW Kiebitzreihe

Ausgangslage: Die Gäste (2/0/1:6) zieren das Tabellenende und sollen bestenfalls ein Aufbaugegner für den zum Saisonauftakt arg gebeutelten Neunten TuS Nortorf (1/0/1:2) sein.

Stimmungsbild: „Kiebitzreihe ist mit vielen jungen Neuzugängen eine große Unbekannte. Dennoch ist nach unserer Auftaktniederlage ein Dreier quasi Pflicht. Dafür müssen wir von Beginn an unsere Nervosität ablegen. Das war gegen Tungendorf lange Zeit nicht schön anzusehen“, meint TuS-Trainer Thomas Arndt. Seine bis zu neun Ausfälle ob des großen Kaders kann er verkraften.

Es fehlen: Simon Fuhrmann (Urlaub), Sebastian Fuhrmann (Gelb-Rot-Sperre und Urlaub), Schümann (Rippenbruch), Haas, Jensen (beide krank), Yildirim (Sprunggelenksverletzung), Jenert (beruflich verhindert), D. Schlotfeldt (Knieprobleme), Reimers (Trainingsrückstand). – SR: Zabinski (Süderholm). – Duelle 2013/14: in Nortorf trennte man sich 2:2, auswärts unterlag der TuS mit 1:4. – Courier-Tipp: 3:1 für Nortorf.

MTSV Olympia – SV Todesfelde II

Ausgangslage: Der Dreizehnte Olympia (2 Spiele/0 Punkte/1:4 Tore) empfängt die SH-Liga-Reserve des SV Todesfelde (1/0/1:2), die ihr bislang einziges Spiel beim Titelkandidaten TSV Lägerdorf knapp mit 1:2 verlor.

Stimmungsbild: „Wir werden zwar 14 Akteure auf dem Spielberichtsbogen haben, müssen aber zweifelsohne wichtige Leute ersetzen. Insofern wäre ich schon mit einem Punkt zufrieden“, backt Olympias Trainer Ralf Hartmann kleinere Brötchen. Durch die beruflich bedingte Abwesenheit von Sascha Boll wird zwischen den Pfosten Michel Schulz seine Punktspielpremiere für den MTSV feiern.

Es fehlen: Boll (beruflich verhindert), Schmidt (Urlaub), Reichow, Mester (beide Gelb-Rot-Sperre). – SR: Woock (Sereetz). – Duelle 2013/14: Daheim gewann Olympia mit 2:0, in Todesfelde jedoch gab es eine 0:2-Niederlage. – Courier-Tipp: 2:2.

SV Schackendorf – TSV Wankendorf

Ausgangslage: Der Fünfte Schackendorf (2/6/4:2) trifft auf den Vierten Wankendorf (2/6/6:3). Beide Mannschaften haben ihre beiden Auftaktspiele gewonnen – beste Voraussetzungen also für einen spannungsgeladenen Nachbarschaftsstreit. Mit Matthias Falk sitzt im Übrigen ein früherer Wankendorf-Spieler in Schackendorf auf der Trainerbank.

Stimmungsbild: „Das Derby lag uns gerade auswärts bisher nicht. Schackendorf hat eine gute Mannschaft beisammen, wir aber auch. Und vor allem haben wir uns entwickelt und Fehler abgestellt. Das wird ein heißes Spiel“, prognostiziert Wankendorfs Trainer Henning Theen knisternde Luft im Schackendorfer Travestadion.

Es fehlen: A. Duggen (Knieprobleme), M. Schiffer (Sprunggelenksverletzung), Jantzen (Aufbautraining). – SR: Kermer (Bad Malente). – Duelle 2013/2014: Zu Hause verlor Wankendorf mit 0:3 und auswärts mit 1:3. – Courier-Tipp: 2:2. – Außerdem spielen (in Klammern Courier-Tipps): heute, 16 Uhr: VfR Horst – Kaltenkirchener TS (2:1); morgen, 15 Uhr: TSV Lägerdorf – FC Reher/Puls (2:2); morgen, 16 Uhr: Alemannia Wilster – TuS Garbek (1:1). Das Spiel SV Wahlstedt gegen SV Tungendorf wurde auf kommenden Mittwoch, 18.45 Uhr, verschoben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen