zur Navigation springen

Sportler des Jahres : Champions auf Stimmenfang

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am heutigen Sonnabend startet die Wahl in Neumünster. Auf unsere Leser warten wieder einmal attraktive Geldpreise.

Und schon wieder sind zwölf Monate vergangen ... es wird Zeit für die Sportlerwahl! Heute geht es los, Neumünster sucht einmal mehr die Besten der Besten. Rund dreieinhalb Wochen lang gehen insgesamt 17 Kandidaten auf Stimmenfang.

Bereits seit 1978 werden an der Schwale die Sportler des Jahres gekürt, so natürlich auch 2016. Erneut – zum mittlerweile sechsten Mal – kann auch per Telefon und SMS abgestimmt werden (siehe nebenstehende Auflistung der Telefonnummern). Gesucht werden die Sportlerin, der Sportler und die Mannschaft des Jahres.

Gemeinsam mit dem Kreissportverband (KSV) und erneut auch dem Sportpool Neumünster hat der Holsteinische Courier eine Vorschlagsliste erstellt, an der sich die Leser orientieren können. Selbstverständlich sind sämtliche Vorgaben nicht bindend, sodass jeder auf nebenstehendem Coupon seinen ganz eigenen Favoriten 2016 notieren kann. Bei der von uns angebotenen Wahlmöglichkeit per Telefon beziehungsweise SMS jedoch können nur die hier vorgeschlagenen Athleten berücksichtigt werden. Für die Teilnahme per Handy senden Sie eine SMS mit dem Stichwort „sport nms“ plus die Endzahl Ihres Favoriten (zum Beispiel „sport nms 01“ für Mona Barthel) an die 5 20 20 (50 Cent/SMS inkl. 12 Cent VF-D2-Anteil). Wenn Sie per Anruf abstimmen möchten, wählen Sie die nebenstehend angegebene Rufnummer 0 13 78-08 40 07 11 plus Endzahl Ihres Favoriten, zum Beispiel 0 13 78-08 40 07 11-02 für Kendra Claricia Brinkop (50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen).

Nun haben die Courier-Leser die Qual der Wahl, ehe am Sonnabend, 14. Januar, beim 39. Ball des Sports in den Holstenhallen das Geheimnis gelüftet wird und alle Fragen nach der Rangliste in Neumünster 2016 beantwortet sein werden.

Wie bereits in den Vorjahren zählen nur Originalcoupons aus dem Courier, die unsere Zeitung in den kommenden Tagen regelmäßig veröffentlichen wird. Kopierte Stimmzettel, Faxe oder E-Mails werden bei der Auszählung nicht berücksichtigt. Einsendeschluss ist Mittwoch, 11. Januar 2017, um 12 Uhr. Die Originalcoupons können entweder beim Kreissportverband (Hansaring 130, 24534 Neumünster) oder direkt beim Courier-Kundencenter (Kuhberg 34, 24534 Neumünster) abgegeben werden. Selbstverständlich ist auch eine Zustellung über den Postweg möglich.

Die Tippabgabe lohnt sich auch diesmal. Denn unter allen Einsendern, Anrufern und SMS-Tippern werden drei Geldprämien verlost (Platz 1 = 150   Euro, Platz 2 = 100 Euro, Platz 3 = 50 Euro). Sämtliche   Coupons sowie die Daten derjenigen, die per Telefon oder SMS abgestimmt und einer Teilnahme am Gewinnspiel zugestimmt haben, kommen in die Trommel. Sämtliche sh:z- und KSV-Mitarbeiter sowie die Sportpool-Mitglieder und deren Angehörige sind von der Gewinnspiel-Teilnahme ausgeschlossen. Neben dem Leservotum gibt es jeweils eine Abstimmung innerhalb der Courier-Sportredaktion, des Sportpools sowie des KSV. Sowohl das Leser- als auch das gemeinsame Sportpool-/KSV-/Courier-Ergebnis fließen zu je 50 Prozent in das Endresultat ein.

Die Sportler des Jahres 2016 können auch per Telefon unter 0 13 78-08 40 07 11 plus Endzahl und/oder SMS an 5 20 20 mit dem Kennwort „sport nms“ plus Endzahl (ohne Eingabe des Bindestrichs, aber mit Leerschritt/siehe Beispiele in nebenstehendem Artikel) gewählt werden. Nachstehend Rufnummern und Endzahlen:

Mona Barthel:

01378-08400711-01.

Kendra Claricia Brinkop:

01378-08400711-02.

Birgit Heeschen:

01378-08400711-03.

Emily Kern:

01378-08400711-04.

Stine Küspert:

01378-08400711-05.

Johanna Schulz:

01378-08400711-06.

Bjarne Geiss:

01378-08400711-07.

Janko Knabe:

01378-08400711-08.

Valentino Laubinger:

01378-08400711-09.

Dominik Schibsdat:

01378-08400711-10.

Jan Colin Völker:

01378-08400711-11.

BW Wittorf U  19/ Badminton:

01378-08400711-12.

VfR Neumünster / Fußball:

01378-08400711-13.

SG Wift (Männer) / Handball:

01378-08400711-14.

SC Gut Heil Herren A / Kegeln:

01378-08400711-15.

Die Roten Hosen / Showakrobatik:

01378-08400711-16.

VCN (Männer) / Volleyball:

01378-08400711-17.

Die nominierten Sportler:

Weiblich:

- Tennisprofi Mona Barthel (26) zwang eine Viruserkrankung zu einer monatelangen Pause, dennoch trug die Tungendorferin den Namen Neumünsters bei allen Grand-Slam-Turnieren 2016 in die Welt hinaus. Ferner kam sie in Seoul bis ins Achtelfinale, mit dem Halbfinaleinzug diese Woche in Dubai begann ihre Aufholjagd in der Weltrangliste (aktuell Nummer 183).

- Platz 3 bei den deutschen Meisterschaften der Springreiterinnen war für Kendra Claricia Brinkop (22, TRSG Holstenhalle) das Sahnehäubchen 2016. In Oldenburg gewann sie erstmals einen internationalen Großen Preis, ferner zählt sie zum Perspektivkader des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei. Beim CHIO in Aachen holte sie Platz 1 im U 25-Springpokal.

- Beim Länderwettkampf der Damen A mit insgesamt acht deutschen Auswahlteams holte Birgit Heeschen (49, Fortuna Gut Heil) mit Schleswig-Holstein Platz 1. Sie war dort die sechstbeste aller Keglerinnen und feierte anschließend ihr Debüt in der deutschen Nationalmannschaft beim klaren Sieg über Dänemark. Zudem startete sie bei den deutschen Meisterschaften.

- Emily Kern (16, Gesundheits- und Rehasport) gewann ein internationales Randori des Deutschen Karate-Verbandes in der Altersklasse U 21 und bestand damit einen Leistungstest für die deutschen Meisterschaften bravourös. Neben Platz 3 beim hochkarätigen internationalen Elbe-Cup freute sie sich über die Teilnahme beim Länderkampf gegen Japans U 21-Auswahl.

- Badminton-Nationalspielerin Stine Küspert (17, Blau-Weiß Wittorf) war bei der U 19-WM in Bilbao und der U 17-EM in Lubin dabei. Ferner holte sie Bronze bei den deutschen Meisterschaften im U 17-Einzel. Sie zählt zum U 19-Team Wittorfs, das den deutschen Mannschaftsmeistertitel gewann, und ist ebenso eine feste Größe im Zweitligateam der Blau-Weißen.

- Die für den SC Rönnau startende Neumünsteranerin Johanna Schulz (22) fiel zwar verletzungsbedingt länger aus, kann aber auch 2016 auf herausragende Erfolge verweisen. Sie wurde Norddeutsche Hallenmeisterin über 800 m und schaffte bei den „Deutschen“ Platz 5. Überdies sicherte sie sich den Titel der Deutschen Hochschulmeisterin über 800 m.

Männlich:

- Bjarne Geiss (19, Blau-Weiß Wittorf) ist Deutscher Badmintonmeister im männlichen Doppel U 19 und im Mixed U 22. Ferner zählt er zu Wittorfs U 19, die den deutschen Mannschaftsmeistertitel holte, und auch zum Stamm des Zweitligateams der Blau-Weißen. Platz 1 bei der deutschen Rangliste O 19 im Doppel rundet sein tolles Jahr ab.

- Zum Abschluss seiner nun beendeten Karriere als Kanurennsportler sammelte Janko Knabe (18, EKN), der fortan Football spielen möchte, noch diverse Meriten ein. Bei den deutschen Meisterschaften gewann er Bronze über 1000 m im K2, ferner sicherte er sich dort die Starts bei zwei weiteren A-Finals. Auch holte er drei norddeutsche Meistertitel.

- Valentino Laubinger (17, Gesundheits- und Rehasport) zählt zu den großen Karatetalenten im Land. Er wurde deutscher Vizemeister im Schwergewicht der Altersklasse U 18, holte Bronze beim international besetzten Elbe-Cup und ging beim prestigeträchtigen Länderkampf gegen die U 21-Auswahl Japans auf die Matte.

- Zahlreiche Erfolge pflasterten 2016 den Weg des Schwimmers Dominik Schibsdat (16, SGN). Er wurde in seinem Jahrgang Achter bei den deutschen Meisterschaften sowohl über 1500 m Freistil als auch 5 km Freiwasser. Bei den „Norddeutschen“ über 800 m Freistil holte er Silber. Zudem sammelte er sieben Landesmeistertitel ein.

- Jan Colin Völker (18, Blau-Weiß Wittorf) punktete im deutschen Badminton-Nationaltrikot bei der U 19-WM in Bilbao. Der Zweitligaspieler ist Deutscher Meister im männlichen Doppel U 19 und mit Wittorfs U 19-Team. Im Mixed U 19 schaffte er Platz 3 bei den „Deutschen“, hinzu kommt einmal Gold bei der deutschen Rangliste O 19 im Doppel.

Mannschaften:

- Badminton: Mehr geht nicht. Die U 19 von Blau-Weiß Wittorf sicherte sich in Regensburg nach zum Teil deutlichen Siegen den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters – und das als erstes Team aus Schleswig-Holstein überhaupt.

- Fußball: Nur rund 15 Monate nach „Punkt null“ (alle Spieler hatten den Verein verlassen) kehrte der VfR Neumünster in die SH-Liga-Spitzengruppe zurück und qualifizierte sich für das prestigeträchtige Masters Mitte Januar in Kiel. Überdies ist Rasensport in Neumünster Zuschauermagnet Nummer 1.

- Handball: Mit Platz 2 krönte Männer-Oberligist SG Wift seine starke Saison 2015/16 und erreichte zudem das Halbfinale im Deutschen Amateurpokal, wo Wittorf/FTN äußerst unglücklich bei Glauchau/Meerane in Sachsen ausschied. Aktuell zählen die Blau-Weißen zum Verfolgerfeld ihrer Klasse.

- Kegeln: Lange Zeit sah es nicht nach einem Husarenstreich aus, dann aber starteten die Herren A des SC Gut Heil eine Aufholjagd sondergleichen und wurden bei den Titelkämpfen auf Bohle in Kiel deutscher Vizemeister.

- Showakrobatik: In einer begeisternden Gala in der Holstenhalle sicherten sich Die Roten Hosen des SC Gut Heil erneut den Titel „Showgruppe des Deutschen Turner-Bundes“, vergleichbar mit einem deutschen Meistertitel.

- Volleyball: Ohne jegliche finanzielle Kraftanstrengung, sondern mit „ehrlichem Sport“ schafften die Männer des VC Neumünster als Landesmeister den Aufstieg in die Regionalliga, wo der Klassenerhalt alles andere als illusorisch ist.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Dez.2016 | 00:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen