zur Navigation springen

Deutsches Sportabzeichen : BSG: Monika Heuer steuert auf das 50. Sportabzeichen zu

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Behinderten-Sportgemeinschaft Neumünster zeichnet ihre Aktiven aus.

Im Rahmen einer Feierstunde verlieh die Behinderten-Sportgemeinschaft (BSG) Neumünster die Sportabzeichen für das Jahr 2013.

Als Gast war Diethard Lienke vom Kreissportverband erschienen, um über die erstmals zur Anwendung gekommenen Neuregelungen des Sportabzeichenerwebs zu referieren. Dabei kam erschreckenderweise zum Ausdruck, dass – wie auch bei der BSG festgestellt – in etlichen Vereinen und Institutionen ältere bisherige Erwerber, insbesondere schwerbehinderte Menschen, infolge der eingeführten verschärften Anforderungen von einer weiteren Teilnahme wegen Nichterfüllbarkeit Abstand genommen haben. Was die Verantwortlichen durch den ersatzlosen Wegfall des Leistungsschwimmens an Zuwachs erhoffen, werde durch diese kontraproduktive Maßnahme etwa wieder egalisiert, so Lienke. Den Anforderungen an das Sportabzeichen müsse wieder ein durchschnittlicher, allgemein erfüllbarer Leistungsanspruch zu Grunde gelegt werden, forderte er.

BSG-Abteilungsleiter Peter Radzuweit nahm die Verleihung der von 14 Athleten und fünf Enkelkindern erworbenen Deutschen Sportabzeichen vor. Von den ein Jahr zuvor noch 18 Teilnehmern konnte Radzuweit noch 14 Mitglieder mit den verschiedensten Behinderungsgraden – darunter Monika Wichmann als Neueinsteigerin – zwischen 33 und 83 Jahren auf dem Sportplatz begrüßen. Besondere Vorbilder für sportliche Verbundenheit mit „ihrem“ Verein sind Monika Heuer als Rekordhalterin auf Kreisebene mit nunmehr sage und schreibe 48 (!) ohne Unterbrechung bei der BSG erworbenen Sportabzeichen sowie ihr Ehemann Dr. Jürgen Heuer, der mit 83 Jahren als ältester Teilnehmer auf 22 Beteiligungen zurückblicken kann.


Alle Sportabzeichenerwerber bei der BSG Neumünster (Anzahl in Klammern): Schüler: Miriam Heuer (1), Annabell Hoppe (3), Eric Gäbel (4), Jan Lipke (5) und Tristan Hoppe (5).

Erwachsene: Monika Wichmann (1 Sportabzeichen), Patrick Kronshagen (2), Elfriede Schmitz, Wolfgang Schmitz (beide 3), Fred Dummann, Axel Merz (beide 5 mit Bicolor-Abzeichen, Zahl 5 ), Rotraut Fabian (11), Margot Templin, Peter Radzuweit (beide 12), Ingo Mruk (15 mit Bicolorabzeichen, Zahl 15), Elke Peters, Albert Marx (beide 19), Dr. Jürgen Heuer (22), und Monika Heuer (48).

Jeweils eine Familienurkunde konnte vergeben werden an Monika und Jürgen Heuer mit Enkelin Miriam, Fred Dummann mit den Enkeln Eric Gäbel und Tristan Hoppe, Elfriede und Wolfgang Schmitz mit den Enkeln Annabell und Tristan Hoppe sowie Peter Radzuweit mit Enkel Jan Lipke.


Gleichzeitig wurde unter den Erwachsenen der Wettbewerb um den Wanderpokal für den treffsichersten Speerzielwerfer ausgetragenen. Pokalsiegerin wurde, wie bereits in den vorangegangenen Jahren, die Rekordhalterin Elke Peters mit 186 Ringen vor Peter Radzuweit (184), Monika Heuer (179) und Elfriede Schmitz (177). Auf den weiteren Plätzen landeten Hans-Jürgen Amling (168), Ingo Mruk (160), Wolfgang Schmitz (124) und Dr. Jürgen Heuer (119). Fünf weitere Sportler blieben unter der 100-Punkte-Schallmauer.

Der vorgesehene Start in die neue Sportabzeichen-Saison bei der BSG ist am 8. Mai.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen