zur Navigation springen

Leichtathletik : Boostedt-Lauf wird immer beliebter

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bei der 18. Auflage werden mehr als 450 Finisher gezählt. Arnold und Trapp siegen über 10, Michaeli und Schiefelbein über 5 km.

Die leichtathletische Traditionsveranstaltung in der Gemeinde Boostedt, der Boostedt-Lauf, scheint den richtigen Zeitpunkt im Terminkalender der Langstreckenläufer gefunden zu haben. Zwischen den Startmöglichkeiten auf der Holstenköste in Neumünster und denen landauf, landab in den kommenden Wochen nehmen immer mehr Athleten die Gelegenheit wahr, einen weiteren Wettkampf zu bestreiten. Beim 18. Boostedt-Lauf hatten sich rund 500 Aktive angemeldet, von denen am Ende 451 durchs Ziel gelaufen sind. Dies war wieder eine erhebliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr, als gut 400 Starter registriert worden waren. Erfreulich war auch, dass sich zwölf Flüchtlinge am Lauf beteiligten, deren Startgebühren von Boostedtern übernommen worden waren.

Die größte Beteiligung mit 211 Finishern gab es über 5 km. Der Vorjahreszweite Marcel Dominic Michaeli (LG Neumünster) verbesserte sich um eine halbe Minute auf 17:33,3 Min. und siegte vor Magnus Schiefelbein (ALG VfL Bokel/18:19,1 Min.) sowie dem Vorjahresdritten Torge Puhlmann (Krefeld/19:47,6 Min.). „Ich war zu Beginn des Jahres verletzt und bin mit meiner Leistung auf dieser anspruchsvollen Strecke sehr zufrieden“, meinte Michaeli. Bei den Frauen gewann die Favoritin Elvira Schiefelbein (ALG VfL Bokel) in 21:41,3 Min. mit klarem Vorsprung vor Ivonne Smit (LG Neumünster/22:32,0 Min.) und Inken Stelling (Tri-Team Neumünster/23:23,0 Min.). Beachtlich in diesem Rennen waren auch die Plätze 6 und 7 von den B-Schülern (Jahrgang 2002) Tobias Wolst (Rendsburger TSV/20:28,9 Min.) und Nils Kalle Radestock (TSE beziehungsweise „Einfelder Rennschnecken“/20:40,7 Min.).

Im Lauf über 10 km war der Vorjahreszweite Jan Arnold (LG Neumünster) diesmal über zwei Minuten schneller und siegte in 36:01,9 Min. klar vor Malte Rösler (Mach 3 Sportzentrum Hamburg), der sich ebenfalls im Vergleich zum Vorjahr um über eine Minute steigerte und nach 37:51,5 Min. vor Lars Müller (Polizei-SV Union Neumünster/37:58,9 Min.) ins Ziel kam. Der Boostedter Lokalmatador Oliver Raksch (Feuerwehr Boostedt) musste sich in 39:00,1 Min. mit dem vierten Platz begnügen. Für den Gewinner Arnold war es im Übrigen der vierte Langstreckenlauf am vierten Wochenende hintereinander. Bei den Frauen jubelte wieder einmal Trixi Trapp (LG Powerschnecken Kiel), die nach 40:56,4 Min. über die Ziellinie kam. „Ich war schneller als auf der Holstenköste“, stellte sie strahlend fest. Nach 2004 und 2008 gewann sie jetzt von 2011 an den Boostedt-Lauf fünf Mal hintereinander. „Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, nachdem ich vier Monate aus gesundheitlichen Gründen pausieren musste, erst im Herbst wieder richtig anzugreifen. Dass es schon jetzt wieder so super lief, ist einfach toll. Das Laufen macht wieder Spaß, und wir haben hier in Boostedt einen Kurs, der mir gefällt“, schwärmte sie von ihrer „Hausstrecke“. Zweite wurde die vereinslose Sophie Wagner (46:30,9 Min.), Dritte Mira Roger (Boostedt/47:33,1 Min.).

Bei den Schülern siegte Joshua Griese (Grundschule Großenaspe) über 1,7 km nach 2013 und 2014 auch in diesem Jahr unangefochten in 6:30,7 Min. vor Philipp Roger (SV Boostedt/7:00,1 Min.) und Tom Spiwäcke (GS Großenaspe/7:08,8 Min.). Bei den Schülerinnen gewann Lea-Desiree Hausdorf (GS Großenaspe) in 7:20,1 Min. vor Henriette Klahn (ohne Vereins- oder Schulangabe/7:30,8 Min.) und Raja-Luisa Köhncke (GS Großenaspe/7:31,4 Min.).

Wie sehr sich das Training der Kindergartenkinder bezahlt gemacht hatte, zeigte sich darin, dass 57 der jüngsten Aktiven das Ziel nach 1,7 km erreichten und mit Freude dabei waren. Organisatorin Ulrike Lutz-Puhlmann schwärmte nach der Veranstaltung: „Der Lauf ist ein Event für Boostedt. Ermöglicht wird dies durch ein Team um mich, das absolut zuverlässig und sehr motiviert ist. Es gibt eine gelungene Kooperation mit der Schule und dem Kindergarten und eine lobenswerte Unterstützung durch die Gemeinde, die Feuerwehr und die Polizei. Die Stimmung war gut, die Läufe waren super.“ Das Fahrrad, das wieder unter den Teilnehmern ausgelost wurde, ging an Danny Matthießen von der GS Großenaspe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen