zur Navigation springen

Tischtennis-Verbandsliga Herren : Boostedt erwartet ein offenes Rennen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neumünsters ranghöchster Vertreter gibt das Minimalziel Klassenerhalt aus. Gegen Moorrege heißt es zum Auftakt 8:8.

Mit rund dreiwöchiger Verspätung ist nun auch Neumünsters ranghöchstes Tischtennisteam, die Verbandsliga-Herrenmannschaft des SV Boostedt, in die neue Saison gestartet.

Eigentlich sollten die Segeberger bereits am 13. September gegen den SV Fockbek ran, doch seinerzeit musste die Partie verschoben werden, da zwei Fockbeker an diesem Tag bei der Jugend-Landesrangliste im Einsatz waren. Zum Auftakt reichte es für die Boostedter daheim gegen den Aufsteiger Moorreger SV nur zu einem 8:8. Sie nehmen damit den sechsten Platz ein, den sie auch am Ende der vergangenen Saison inne hatten. „Das erste Spiel ist immer schwer. Wir brauchen meistens zwei, drei Begegnungen, um richtig in Schwung zu kommen“, erklärte Gernot Riepen, der sein Amt als Mannschaftsführer des SV Boostedt zu Saisonbeginn an Thomas Schümann abgegeben hat.

Die Boostedter gehen mit leicht veränderter Aufstellung in die nächsten Spiele. Nach Felix Schümann, Riepen, Jörg Feldmann und Florian Hertwig ist Romano Franz an die fünfte Position gerückt – vor Sven Tiedemann und Thomas Schümann. „Wenn alle gesund bleiben, können wir die Klasse halten. Unser erster Punktgewinn ist unseres Erachtens nach durchaus ein gelungener Auftakt und lässt auf gute Ergebnisse in den kommenden Spielen hoffen“, gab Thomas Schümann zu Protokoll. An der Spitze erwartet er ein offenes Rennen: „In diesem Jahr gibt es keinen klaren Favoriten. Der TSV Schwarzenbek II, der SV Fockbek und der TTC Seeth-Ekholt werden wohl um die ersten drei Plätze spielen. Von Rang 4 an ist dann alles offen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen