Fußball : Blitz und Donner beim ALS-Cup in Neumünster

Nichts verlernt: Carsten Pukaß („Moikis Team“, grünes Trikot) findet die Lücke zwischen Jochen Reinboth (links) und Dirk Trottenberg von der Stadtauswahl. Deren mitspielender Teamchef Bernd Faron schaut zu.
Nichts verlernt: Carsten Pukaß („Moikis Team“, grünes Trikot) findet die Lücke zwischen Jochen Reinboth (links) und Dirk Trottenberg von der Stadtauswahl. Deren mitspielender Teamchef Bernd Faron schaut zu.

Das beliebte Turnier leidet unter phasenweise gruseligem Wetter. „Moikis Team“ wird erneut Erster.

Avatar_shz von
16. Juni 2019, 14:26 Uhr

Am Ende wurden sie doch noch mit dem einen oder anderen Sonnenstrahl belohnt. Das Organisationsteam des von Stefan Moik auf die Beine gestellten Fußballturniers um den Klatsch-Palais-ALS-Cup zu Gunsten der Krzysztof-Nowak-Stiftung war insbesondere am Sonnabendvormittag nicht vom Glück verfolgt, goss es doch phasenweise wie aus Kübeln. Blitz und Donner sorgten für weiteren Unbill.

Schöne Aktion: Spieler und Helfer beim Klatsch-Palais-ALS-Cup versammelten sich um Stefan Moik herum zum Erinnerungsfoto.
André Sell
Schöne Aktion: Spieler und Helfer beim Klatsch-Palais-ALS-Cup versammelten sich um Stefan Moik herum zum Erinnerungsfoto.

Während die Jugend kapitulierte, zogen die mit diversen bekannten Gesichtern gespickten Altligateams ihr Programm in Rencks Park bei zusehends besserem Wetter durch. Am Ende sicherte sich mit „Moikis Team“ der Titelverteidiger erneut den ausgelobten Wanderpokal. Das von Ulf Paetau betreute Kollektiv um Ex-Erstligaspieler Frank Wolf, den früheren VfR-Kapitän Carsten Pukaß und Courier-Redaktionsleiter Hannes Harding blieb ungeschlagen. Lediglich gegen den VfR (1:1) reichte es nicht zum Sieg. Weil sich Rasensport mit Größen wie Ligatrainer Jörg Zenker und Heiko Hansen sowie als Gastspieler dem Wankendorfer Kult-Torwart Matthias Balzer Ausrutscher gegen die Türkische Landesauswahl (2:2) und die ansonsten punktlose Stadtauswahl Neumünster (3:4) erlaubte, wurde Lila-Weiß „Moikis Team“ nicht gefährlich und nur Dritter. Silber holte die Türkische Landesauswahl, die Plätze 4, 5 und 6 gingen an den PSV, den FC Torpedo 76 und die Stadtauswahl.

Das Feld der F-Junioren schrumpfte nach einer Absage des TSV Gnutz auf vier Teams, zudem sprachen sich die Eltern der Tungendorfer Spieler auf Grund der widrigen äußeren Bedingungen mehrheitlich gegen den Start ihrer Kinder aus, sodass noch drei Mannschaften übrig blieben. Die trotzten dem Wetter, ehe Petrus dann aber doch der Stärkere war, sodass das F-Jugendturnier aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden musste. Bei den E-Junioren hatten offenbar drei Teams eine funktionierende Glaskugel, sagten sie doch schon am Abend vor dem ALS-Cup ab. Und so wurde dieses Turnier noch vor dem ersten Anstoß abgeblasen.

Als kleiner Knüller im Rahmenprogramm indes erwies sich das erstmals bei diesem Event angebotene Fußballdart. Mit drei klettigen Bällen wurde auf eine riesige aufblasbare Scheibe geschossen.

Trotzten eine Zeit lang dem Wetter: Die F-Junioren – hier eine Szene aus dem Spiel zwischen dem PSV (weiße Trikots) und dem TSV Gadeland – mussten Blitz und Donner Tribut zollen.
André Sell
Trotzten eine Zeit lang dem Wetter: Die F-Junioren – hier eine Szene aus dem Spiel zwischen dem PSV (weiße Trikots) und dem TSV Gadeland – mussten Blitz und Donner Tribut zollen.
 

„Ein Helfer schrieb mir, dass er und seine Mitstreiter beim Öffnen der Schleusen am Vormittag an mein Motto ,Aufgeben ist keine Option’ gedacht haben. Darüber bin ich mehr als froh. Denn so konnte ich eine Vielzahl alter Weggefährten begrüßen und mich bei den Helfern bedanken. Morgens war ich sehr traurig. Ein halbes Jahr Arbeit – und dann spielt Petrus so ganz und gar nicht mit“, zog Cheforganisator Moik sein Fazit. Dirk Trottenberg, Kicker der Stadtauswahl, sprach allen Beteiligten aus der Seele: „Auch wenn gerne noch mehr Spieler aus früheren Tagen hätten erscheinen können, war das Turnier wie immer gut.“

Endstand Altligaturnier: 1. „Moikis Team“ (13 Punkte/16:4 Tore), 2. Türkische Landesauswahl (10/12:9), 3. VfR Neumünster (8/11:9), 4. PSV Neumünster (6/12:15), 5. FC Torpedo Neumünster (3/9:15), 6. Stadtauswahl Neumünster (3/11:19)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen