zur Navigation springen

Handball-SH-Liga Männer : Besser spät als nie: Erster Saisonsieg für die SG Bordesholm/Brügge

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Haß-Schützlinge bezwingen die HSG Nord-NF mit 32:29.

Es geht also doch: Die als Absteiger feststehende SG Bordesholm/Brügge schaffte im 18. Anlauf den ersten Sieg in der Männerhandball-SH-Liga 2014/15. Vor 75 Zuschauern gab es ein 32:29 (13:15) gegen die HSG Nord-NF. Bereits im Hinspiel hatte die SGBB gegen die HSG zwei Punkte geerntet – seinerzeit allerdings am grünen Tisch, weil die Nordfriesen einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt hatten.

Umso größer war die Freude über die selbst erarbeiteten Punkte. „Nord-NF war fällig“, stellte SGBB-Coach Torge Haß trocken fest und zog den Hut vor der Einstellung seines Teams: „Man merkte der Mannschaft den Willen an. Es war der Lohn dafür, dass die Jungs seit Monaten trotz der Tabellensituation regelmäßig zum Training kommen und sich Woche für Woche der Herausforderung stellen.“

Nach einem anfänglichen Abtasten (4:4/8.), trafen die Hausherren im Angriff ausschließlich die richtigen Entscheidungen und erspielten sich durch einen überragenden Lauf einen Sechs-Tore-Vorsprung (11:5/20.). Aber die SGBB würde nicht als Schlusslicht im Keller stehen, wenn sie sich keine Schwächephase erlauben würde. Sechs Minuten später war der Zauber verflogen. Die Gäste glichen aus (11:11/26.) und übernahmen bis zum Wechsel die Führung (13:15). Im zweiten Durchgang hingegen waren die Gastgeber nicht nur zu Beginn wach (20:20/40.). Über eine stabile Abwehr und gute Absprache im Mittelblock kam die SGBB zum Tempospiel und ging erneut in Vorlage (25:21/45.). In der folgenden Schlussphase antworteten die Bordesholmer immer fast postwendend, wenn der Drittletzte zum Zug gekommen war (29:27/55.). SGBB-Torwart Hauke Fendt war nach durchwachsenem Auftritt in den entscheidenden Momenten zur Stelle und vereitelte mit zwei Paraden die letzten Möglichkeiten der HSG, noch etwas zu bewirken.

SG Bordesholm/Brügge (Tore in Klammern): Nielsen, Fendt - Petersen (2), Lau (2), Ruf (5), Mertineit (2), Purrucker (3), Trede (1), Krüger, Jordt, Pfaff (7), Horstmeyer (7/ davon 6 Siebenmeter), Arnold, Behnfeld (3).

Schiedsrichter: Winter (HSG Horst/Kiebitzreihe). – Zuschauer: 75. – Nächster Gegner: HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg (A/Sonnabend, 19 Uhr).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen