zur Navigation springen

Fussball-Regionalliga Nord : Beim VfR soll die Null stehen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Rasensport tritt heute zum Duell der kriselnden Clubs beim BSV Rehden an.

shz.de von
erstellt am 05.Apr.2014 | 10:00 Uhr

Es ist nicht das Duell zweier abgeschlagener Teams. Und doch ist es ein Krisengipfel, wenn sich heute um 15 Uhr in der Fußball-Regionalliga Nord der Tabellenneunte BSV Schwarz-Weiß Rehden (27 Spiele/35 Punkte/35:39 Tore) und der Drittletzte VfR Neumünster (26/26/27:43) gegenüberstehen. Denn die Hausherren aus dem Landkreis Diepholz haben von den bislang letzten zehn Spielen nur eins gewonnen, Rasensport wiederum ist bekanntlich in diesem Jahr noch ohne jeden „Dreier“ (zwei Remis und zuletzt fünf Niederlagen in Folge).

„Die Null muss stehen: Das wird in diesem Spiel und auch den folgenden Partien unsere Maxime sein“, verrät VfR-Trainer Uwe Erkenbrecher. Somit ist davon auszugehen, dass der 59-Jährige mit zwei Sechsern operieren wird. Patrick Christophersen könnte einer davon sein. Der Ex-Tungendorfer ist bekanntlich mittlerweile in Berlin ansässig, wird den Lila-Weißen aber an den Wochenenden zur Verfügung stehen. Als vorstellbar gilt die Nominierung von Daniel Michalowski für die Startelf, nachdem der 22-Jährige zuletzt gegen den TSV Havelse (0:2) als Einwechselspieler geglänzt hatte. Sollten die beiden genannten Akteure beginnen, dürfte für Felix Schlagelambers, der sowohl in Norderstedt (1:3) als auch gegen Havelse bei mehreren Gegentreffern nicht gut aussah, und Ermir Zekjiri nur ein Platz auf der Bank bleiben. Wenn jedoch der angeschlagene Gentian Durak nicht spielen kann, würden Erkenbrechers wöchentliche Bastelarbeiten munter weitergehen. Dann ergäben sich wieder völlig andere Optionen. „Wir müssen mit unseren letzten Wikingern etwas reißen“, gibt der mit drei Niederlagen ins Amt gestartete Coach eine weitere Parole aus. Was ihm Mut macht? „Wir hatten in den drei Spielen unter mir Chancen zu einer eigenen Führung beziehungsweise zu einem Ausgleich. Das zeigt doch, dass auch für uns in dieser Klasse etwas drin ist“, meint Erkenbrecher.

Das Erfolgsrezept des Rasensport-Trainers soll aus möglichst schnellem Spiel bestehen. „Wir müssen uns gegen die körperlich robuste Rehdener Mannschaft Vorteile am Boden verschaffen“, weiß Erkenbrecher, der den BSV beim 1:8-Debakel Mitte Februar in Wolfsburg sah und dieses Spiel nicht als Maßstab nehmen möchte. Rehdens junger Coach Björn Wnuck (29) muss mit ähnlichen Handicaps wie der VfR leben. Denn auch bei den Schwarz-Weißen ist die Liste der Ausfälle lang – und prominent. So musste sich der starke Torhüter Milos Mandic einer Meniskusoperation unterziehen. Der Ex-Cottbusser Daniel Gunkel hat wegen einer schweren Sprunggelenksverletzung seine Saison für beendet erklärt, heute gegen Rasensport fehlt ferner Francis Banecki. Der Allrounder, der 2004/05 einen Kurzeinsatz für Werder Bremen in der Champions League bestritt, brummt eine Gelbsperre ab. „Es fällt mir zwar schwer, aus Neumünsters Elf jemanden herauszupicken, der die treibende Kraft ist. Worauf wir uns aber vorbereiten müssen, ist, dass es ein harter Fight wird“, zitiert die Kreiszeitung Syke Rehdens Coach Wnuck.

Infos am Rande: Aufseiten des VfR wird Kapitän Finn Thomas heute sein 150. Meisterschaftsspiel für Rasensport bestreiten. Überdies hat sich der Verein bereits wieder von Verteidiger Renzo Radina getrennt. Der Italo-Kroate hatte sich am vergangenen Sonntag geweigert, nach seinem gut viertelstündigen Ligadebüt noch in der nebenan bei Türkspor zeitlich versetzt spielenden „Zweiten“ mitzuwirken. Daraufhin beschlossen Erkenbrecher, dessen „Co“ Carsten Pukaß und der Mannschaftsrat der Lila-Weißen, die Zusammenarbeit mit Radina zu beenden.


VfR Neumünster: Kassler - Thomas, Jakubowski, Bönigk, Durak (?/Knieprellung) - Christophersen (Zekjiri), K. Schulz - Rave, Ingreso, Michalowski - M. Schultz. – Auf der Bank: Gabrielides - Ju, Schlagelambers, Grothe (Küster), Zschimmer. – Es fehlen: Aust (Knie-OP/Pause bis Mitte April), Harrer (langzeitverletzt), Hesse (im Aufbautraining), Kramer (Bänderdehnung), Nagel (Trainingspause, da nicht beschwerdefrei), Olthoff (nach Reha-Training nicht beschwerdefrei). – Schiedsrichter: Eichhorst (Hasede). – Hinspiel: 1:1 (Tore: Kramer - Winkelmann). – Courier-Tipp: VfR verliert 1:3.

Außerdem spielen (in Klammern Hinrunde): heute, 14 Uhr: SV Eichede – Goslarer SC 08 (0:2), ETSV Weiche – Hannover 96 II (2:2); So., 14 Uhr: TSV Havelse – BV Cloppenburg (1:5), Werder Bremen II – VfL Wolfsburg II (1:6), VfB Oldenburg – Hamburger SV II (2:0), SV Meppen – Eintracht Norderstedt (1:2).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen