zur Navigation springen

Handball-Oberliga HH/SH Männer : Bei der SG Wift ist heute für Aberglaube kein Platz

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Neumünsteraner erwarten am ominösen Freitag, den 13., den VfL Bad Schwartau II.

Zu eher ungewohnter Zeit läuft die SG Wittorf/FTN in der KSV-Halle auf. Fällt die heimische Anwurfzeit in der Handball-Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein sonst fast immer auf einen Sonnabend, steppen die „Bären“ diesmal schon einen Tag früher. Der Gegner ist heute um 20.15 Uhr der VfL Bad Schwartau II. „Dann können die beiden Wochenendtage auch mal anders genutzt und Zuschauer angesprochen werden, die sonst sonnabends verhindert sind“, erklärt Wift-Coach Peter Bente den Hintergrund, warum hin und wieder ein Spieltermin auf den Freitag gelegt wird.

Während der Serie von sieben Siegen zu Beginn der Hinrunde frühstückte die SG Wift die Marmeladenstädter als vierten Kontrahenten mit 33:28 ab. „Auswärts haben wir überzeugend gewonnen. Aber wir werden abwarten müssen, mit welcher Truppe die Schwartauer bei uns aufschlagen werden“, weiß Peter Bente nicht so recht, was ihn und seine Männer heute Abend erwarten wird. Eine Wiederholung des Hinspielerfolgs ist vorstellbar, denn bereits fünf Gegner mussten im neuen Jahr in den Duellen mit Blau-Weiß die Segel streichen. Als Dritter (26:8 Punkte) empfängt Wift heute den Tabellenachten Schwartau II (17:17). Dabei machen sich die Gastgeber auch keinerlei Gedanken über den sagenumwobenen Unglückstag Freitag, den 13. „Das lässt uns kalt, wir sind kein Stück abergläubisch. Das Ergebnis wird auf der Platte entschieden und nicht im Horoskop“, stellt Peter Bente klar. Trotz dreier Fragenzeichen macht sich der Wift-Übungsleiter – dank dem 19-Mann-Kader – keine Sorgen und kann auf eine Bank voller fitter Akteure zurückgreifen. „Wir wollen wieder rotieren und versuchen, über die volle Dauer unser Tempospiel zu fahren“, gibt er als Vorgabe aus.

Es fehlen: F. Schmidtke (Kreuzbandriss) sowie eventuell die angeschlagenen P. Schroedter, Rahn und Henrich. – Hinspiel: Die SG Wift gewann mit 33:28. – Außerdem spielen (in Klammern Hinrunde): morgen, 17 Uhr: TSV Hürup – TSV Mildstedt (32:18); morgen, 18 Uhr: SG Hamburg-Nord – DHK Flensborg (28:33), HG Hamburg-Barmbek – HSG Eider Harde (30:26); morgen, 19.30 Uhr: TSV Ellerbek – MTV Herzhorn (29:28), FC St. Pauli – TV Fischbek (29:22); Sonntag, 17 Uhr: Preetzer TSV – HSV Hamburg II (das eigentliche Hinspiel findet erst am 8. März statt).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen