Sportler des Jahres 2018 : Badminton sticht heraus

shz_plus
Gemeinsam auf der Holstenhallen-Bühne: Sportpool-Vorsitzender Markus Küstner, Martin Deertz vom Wahl-Sponsor Sparkasse Südholstein, Nele Siegmeier (Tri-Team, Platz 2 bei den Sportlerinnen des Jahres), Ingo Sellmer (1. Vorsitzender von Blau-Weiß Wittorf als Vertreter der Sportlerin des Jahres, Stine Küspert, des Zweitplatzierten bei den Sportlern des Jahres, Bjarne Geiss, und der Mannschaft des Jahres, dem Wittorfer Badmintonteam), Ute Freund (1. Vorsitzende des Kreissportverbandes), Jürk Sander (SV Tungendorf, Sportler des Jahres), Emily Kern (Gesundheits- und Rehasport, Platz 3 bei den Sportlerinnen des Jahres), Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, Sven Nietzschellack (1. Vorsitzender des Schützenvereins als Vertreter des Drittplatzierten bei den Sportlern des Jahres, Manfred Ehlers), André Hoffmann (Vertreter der SG Wift, Platz 3 bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres), Anna Freund (Vertreterin der Roten Hosen, Platz 2 bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres), Matthias Lucht (Liga-Obmann der SG Wift), Janina Schneck (Die Roten Hosen) und Sebastian Tietgen (SG Wift, von links).
Gemeinsam auf der Holstenhallen-Bühne: Sportpool-Vorsitzender Markus Küstner, Martin Deertz vom Wahl-Sponsor Sparkasse Südholstein, Nele Siegmeier (Tri-Team, Platz 2 bei den Sportlerinnen des Jahres), Ingo Sellmer (1. Vorsitzender von Blau-Weiß Wittorf als Vertreter der Sportlerin des Jahres, Stine Küspert, des Zweitplatzierten bei den Sportlern des Jahres, Bjarne Geiss, und der Mannschaft des Jahres, dem Wittorfer Badmintonteam), Ute Freund (1. Vorsitzende des Kreissportverbandes), Jürk Sander (SV Tungendorf, Sportler des Jahres), Emily Kern (Gesundheits- und Rehasport, Platz 3 bei den Sportlerinnen des Jahres), Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, Sven Nietzschellack (1. Vorsitzender des Schützenvereins als Vertreter des Drittplatzierten bei den Sportlern des Jahres, Manfred Ehlers), André Hoffmann (Vertreter der SG Wift, Platz 3 bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres), Anna Freund (Vertreterin der Roten Hosen, Platz 2 bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres), Matthias Lucht (Liga-Obmann der SG Wift), Janina Schneck (Die Roten Hosen) und Sebastian Tietgen (SG Wift, von links).

Stine Küspert und Blau-Weiß Wittorf landen ganz vorn. Dem Kegler Jürk Sander gelingt eine Überraschung bei den Männern.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
20. Januar 2019, 20:00 Uhr

Neumünster | „Der Sport in Neumünster braucht sich nicht zu verstecken.“ Treffend brachte Ute Freund es am späten Sonnabendabend beim Ball des Sports in den Holstenhallen auf den Punkt, als es darum ging, die Wahl der...

usünmreetN | eDr„ ptroS ni Nürunsemte tucrabh ichs cithn zu cn.“sekrevet effdrnTe abtcehr tUe nFedru se am stnepä bdendSanoanebn iebm llBa sed Strpso in end lsolhlaHeennt afu nde ,uktPn asl es amrud nggi, ied haWl erd etporSrl esd Jhaesr 0182 uz rseem.reniü iDe .1 edeVsnritoz eds sKersrvobaisdnpreet K)S(V enoistrektta :ietwre Ih„c bin lzsto fau nesrue tnolle ertrlpSo dnu eruef him,c ssda ttenhleA sau prtsnnRaatrdeo etwi rveno ltedange i.nds“

Es awr ieb erd mntPairkaolo ni dre Tta derewi lmiena neie tbenu attlePe nvrer,etet llidanserg chats – reatgnärwsugemß – eien pSoattrr usahr:e mna.dtBnoi reD uAtgifse nov oWtfitr ni edi ae1s.ignuBl d dun helcaheizr oEglfre in bteteuivdwIlabwednneir ontsegr arüf,d asds iezw alM dGlo dnu lemina ebilrS na ied eBaliueWnß- eig.ngn eiB den Mnränen sumtse shic ranBje isGes anch revi tenser nPetälz in eogFl mti ganR 2 ünbgeg.ne lVligö rbecünhdesar stmesu re chsi edm sucntdhee eerszimietV mi l,knelheogeB kürJ ar,neSd egcglnhase b.enge saD lfterbüevf nde onnihhe mti lhnniitchela rPeatzn wfednaatenru aoearMrldlBo-t ilrevO nTkneie ,rtraed adss re edn itliwlegrseiaZpe dme im hJra 6719 im VS efTnugornd egnanufegnaeg VT gnTfrdunoe e.zortuend daeSnr rfdetu ishc reüb ned inrehgitc Mxmetmni-iS sua cuhyFajr SK,(V pSoootplr dun nkoei-aoerCr)rurotpSdit und ei-rersrfCachuoetLs nrf.uee 6123 eStmmin usa dre tfnAhrnähgsace – 8235 pre lo,feneT 813 epr unCpoo – wenar bie renures Rdkaoitne eeg.anenggin lhnÄihc war dre ixM ibe den ,unrFae ow isrtotfW Sntei srKütep muz eznwiet lMa ncah 2601 tihriuepretm nud ide tnteilhiarT elNe eiermiSge mT)Tr-(eai sowie aKaratke Emlyi nKer stu(e-idhGens dnu Rr)ptsaheo fau eid ezätPl 2 dnu 3 eisvw.er iBe nde nsnMneacahft war edr aElfuin wie mi horjr:aV oittrWf irtdietevge neeisn letTi efrcl,ehorig erZiewt wrnued etreun eiD oteRn senHo awh(kbrenotSoa esd CS Gtu Hi,)le reiDttr dei debbaranglarllOihe red GS t.fWi nI nella edir ernnoezknrKu nggi se rshe psdnnena ,zu midenan esiw neein nkrela nsrguoVpr fa.u Pehc athnet ied uPVlrlaß:-eSbF saD mribtaelgeOa terehlfve sla Vreteir bensoe cafahsrhar sad tdosPe eiw erd hvltcsriüeenwu Trerojäg der ,eResrev ronakMi ciRuz.

„dhaSce n,ru assd os levei proSrtel ieb dre nruEhg elhtnf,e“ thtea hnV-iSKfeC enrFdu ma neEd ahuc eien Täern im fhcKoo.lnp So nmsuest häiltescm anncmckoitBsdar negwe senie pleDlsaspieogpt ni sctuandheüSdld epanss (rteüsKp teaht ürf die ceueshBr in nde noHtllnlehsea neei otobsftaeVhicd ts,rlsennhai)e der rlDiatrtetzetip ieb ned änreMn,n rrpsaemioeEtu edafMnr hslreE znneev(ü),ctirehS etfleh egnew äamerlriif dün.Ger

zur Startseite