Fussball : Assistent kommt mit Verweis davon

Avatar_shz von 31. August 2018, 19:15 Uhr

shz+ Logo
Zu Tumulten kam es in der Verlängerung des Kreispokal-Halbfinals zwischen dem TSV Wankendorf und dem VfR. Nun wurde das erste Urteil gesprochen.
Zu Tumulten kam es in der Verlängerung des Kreispokal-Halbfinals zwischen dem TSV Wankendorf und dem VfR. Nun wurde das erste Urteil gesprochen.

Sportgericht des SHFV fällt erstes Urteil zum Spielabbruch zwischen Wankendorf und VfR.

Kiel | Ein Fußballspiel wird nicht immer in 90 Minuten oder auf dem Rasen entschieden. Zum Abbruch (Spielstand 0:0) in der Verlängerung des Kreispokal-Halbfinals zwischen dem TSV Wankendorf und dem VfR tagte am Donnerstagabend das Sportgericht des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV) in Kiel und belegte den Schiedsrichterassistenten Matthias Studt...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen