zur Navigation springen

Jahreshauptversammlung : Alles in Butter beim TSV Gadeland

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mehr Mitglieder und geregelte Finanzen: An der Dannenkoppel blickt man auf ein gutes Jahr zurück. Der Wiederaufstieg der Fußballer ist kein Tabuthema.

Beim TSV Gadeland ist das Vereinsleben intakt: Für die Vorstandsposten gibt es auch für die kommenden zwei Jahre genug Ehrenamtliche, die Kassenlage ist stabil, die Sparten leisten gute Arbeit und neun weitere Sportbegeisterte haben sich dem Club angeschlossen, sodass jetzt 1056 Mitglieder an der Dannenkoppel aktiv sind. Das Vereinsleben wird auch von einer aktiven Theatergruppe geprägt. Das wurde auf der 105-minütigen Jahreshauptversammlung im Vereinsheim 43 stimmberechtigten Mitgliedern und dem als Gast anwesenden Dr. Volker Matthée (Stadtteilvorsteher) sowie den Vorsitzenden der Kooperationsvereine, Ingo Sellmer (Blau-Weiß Wittorf) und Norbert Freund (SC Gut Heil), deutlich.

Mit 188 Zugängen und 179 Abgängen blieb die Zahl der Vereinsangehörigen nahezu unverändert. Ebenso erfreulich ist das finanzielle Ergebnis des Vorjahres. „Es ist uns gelungen, für die in 2020 anstehende Feier zum 100-jährigen Bestehen Rücklagen zu bilden. Natürlich gehen wir weiterhin sorgfältig mit dem Geld um und werden sämtlich sich bietende Möglichkeiten nutzen, um von dritter Stelle Zuschüsse zu den Investitionen zu erhalten“, machte der wieder gewählte 1. Vorsitzende Lutz Törper deutlich.

Nachdem im Vorjahr das Thema „Männerfußball“ mit der Abmeldung der Gadelander „Ersten“ aus der Verbandsliga einigen Wirbel erzeugt hatte, gab es jetzt viel Zustimmung für diese Entscheidung. „Ich behaupte sogar, es war goldrichtig. Nun spielen wir mit unserer Mannschaft in der Kreisliga oben mit, und die Stimmung ist toll. Wir haben die Chance, Meister zu werden. Ich möchte zum Thema ,Fußball’ auch auf die meistgestellte Frage antworten: Ja, werden wir Meister, dann gehen wir den Weg in die höhere Liga“, stellte Törper klar. Bedingung dafür ist, dass die Mannschaft in wesentlichen Teilen zusammenbleibt und der finanzielle Sparkurs nicht verlassen wird.

Die Arbeit am Sportentwicklungsplan sowie dessen Umsetzung waren auch 2014 Thema in Gadeland. „Es geht darum, den Sport in Neumünster zukunftsfähig zu machen, also Sportstätten zu renovieren und zu sanieren“, machte Törper deutlich.

Auch in der Kooperation (SIN) mit den Partnern Blau-Weiß Wittorf und SC Gut Heil konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückgeblickt werden. „Dennoch müssen wir noch mehr gelebte Kooperation bieten“, sagte Norbert Freund vom Kooperationspartner GHN. Beim Wettbewerb „Unser Verein, ein Gewinn für die Region“ konnte ein mit 2000 Euro dotierter Sonderpreis gewonnen werden. Ein Höhepunkt im Vereinsleben der Kooperationspartner wird das am 11. Juli im Rahmen des Wittorfer Stadtteilfestes stattfindende Benefizturnier mit mehreren Ballsportarten sein. Die Einnahmen sollen einem mehrfach behinderten Kind und seiner Familie zugute kommen.

Wahlen für zwei Jahre: 1. Vorsitzender: Lutz Törper, Kassenwart: Ralf Frommholz; 1. Beisitzer: Michael Hein; 2. Beisitzer: Heinz Hildebrandt; 3. Beisitzer: Thomas Becker (neu, für Jörg Vetterick); Kassenprüfer: Uwe Mittag; Pressewart: vakant.

Ehrungen: silberne Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft: Anja Hansen, Christel Hansen, Florian Ohl, Norbert Ohl, Tobias Ohl, Helge Stolze, Heinz Hildebrandt, Brigitte Hildebrandt, Dirk van Egmond; goldene Ehrenadel für 40-jährige Mitgliedschaft: Manfred Saathoff, Lars Wolter, Manfred Freitag, Norbert Pomrehn; Ehrenteller für 50-jährige Mitgliedschaft: Rita Schulz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen