zur Navigation springen

Fussball-SH-Liga : 4:1 – PSV stoppt Meldorfer Erfolgsserie

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Nöhren-Schützlinge aus Neumünster setzen sich in einem intensiven Spiel verdientermaßen durch.

shz.de von
erstellt am 02.Dez.2013 | 10:00 Uhr

Der Polizei-SV Union hat die Erfolgsfahrt von TuRa Meldorf gestoppt. Neumünsters Fußball-SH-Ligist gewann gestern beim Vorjahresneuling, der zuvor sechs Mal ungeschlagen geblieben war (zwei Siege, vier Remis), klar mit 4:1 (1:0) und bleibt im Rennen um den Vizemeistertitel ein heißes Eisen.

PSV-Coach Patrick Nöhren war vollauf zufrieden: „Ich lobe meine Mannschaft ja nicht oft. Heute aber muss ich meinem Team ein Kompliment aussprechen. Wir haben in einem intensiven Spiel die Zweikämpfe angenommen, uns die besseren Chancen erspielt und somit auch verdient gewonnen.“ TuRa-Trainer Daniel Backenhaus ärgerte sich: „Schade, dass wir nicht gepunktet haben. Wir haben eines unserer besseren Spiele gemacht, es aber versäumt, in den ersten 30 Minuten aus unserer Überlegenheit mehr Kapital zu schlagen.“

In der Anfangsphase war es in der Tat die Heimelf, die über mehr Spielanteile verfügte, sich aber kaum zwingende Möglichkeiten erspielte. Als Patrick Fürst in der 24. Minute einen PSV-Konter zum 0:1 abschloss, änderten sich aber ein wenig die Kräfteverhältnisse. „Diese Führung war zu dem Zeitpunkt für uns sicherlich etwas schmeichelhaft“, gab auch Nöhren zu, dessen Team sich aber in der Folgezeit die 1:0-Halbzeitführung verdiente. Denn Fürst (35., Volleyabnahme nach Freistoß von Christoph Pfützenreuter) und Dominik Ulrich (43.) vergaben das mögliche 0:2.

In der rassigen Partie hatten die Gäste auch im zweiten Abschnitt die besseren Möglichkeiten. Die starken Sechser Bastian Hasler und Pfützenreuter machten das Zentrum zu, leiteten überdies immer wieder auch gefährliche Offensivaktionen ein. Nach einer solchen war es der agile Fürst, der von Onno Lorenzen im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Schiedsrichterin Susann Kunkel zeigte auf den Punkt – Felix Schulz verwandelte den Strafstoß sicher (53.). „Das war kein Elfmeter. Ich habe mir das nach dem Spiel noch einmal auf Video angesehen. Lorenzen trifft eindeutig den Ball“, berichtete TuRa-Coach Backenhaus. Meldorfs Timo Braasch verkürzte auf 1:2 (61.), doch die Neumünsteraner blieben torgefährlicher. Binnen weniger Sekunden zerstörten die Gäste letzte Hoffnungen der Westküstenkicker. Hasler (76., nach Pfützenreuter-Freistoß und Kopfballverlängerung von Issam Khemiri) sowie Kai Siedschlag (77., nach Flanke von Nicola Soranno) bewiesen Abschlussqualitäten und trafen zum 1:4.

TuRa Meldorf – Polizei-SV Union 1:4 (0:1)

TuRa Meldorf: Pycha - Hahn, Schmidt (61. Braasch), Lorenzen, Stoebel (81. Langer) - Dora, Jebens - Drzimkowski, Reimers, Witt - Plötz (61. Buggenthien).
Polizei-SV Union Neumünster: Spantig - Pinkert, F. Schulz, Ulrich, Sucu - Hasler, Pfützenreuter - Siedschlag, Khemiri, Soranno (71. Möller) - Fürst (87. Tinney).

Beste Spieler: Dora, Reimers - F. Schulz, Hasler, Pfützenreuter, Fürst. – SR: Kunkel (Bad Oldesloe). – Zuschauer: 120. – Tore: 0:1 Fürst (24.), 0:2 F. Schulz (53., Foulelfmeter), 1:2 Braasch (61.), 1:3 Hasler (76.), 1:4 Siedschlag (77.). – Nächster PSV-Gegner: TSV Kropp (H/Sonnabend, 14 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen