zur Navigation springen

Fussball-SH-Liga : 0:4 – Herber Rückschlag für arroganten PSV bei Strand 08

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Neumünsteraner werden in Grund und Boden gespielt und müssen die Tabellenführung abgeben.

Eine bittere Pleite kassierte Neumünsters Fußball-SH-Ligist Polizei-SV Union. Hatte Grün-Weiß bereits in der Vorsaison bei Strand 08 mit 1:4 verloren, gingen die „Ordnungshüter“ diesmal sogar mit 0:4 unter. Beinahe logisch, dass die Gäste die Tabellenführung abgeben mussten. Neuer Spitzenreiter ist nun Aufsteiger Eutin 08.

Der PSV wurde in Timmendorfer Strand in Grund und Boden gespielt. „Es war eine Frechheit, was meine Truppe abgeliefert hat“, schimpfte Gästetrainer Patrick Nöhren. „Mit körperlosem Einsatz fast bis zur Arroganz kann man keine Spiele gewinnen. Eigentlich hätten wir als Tabellenführer mit breiter Brust auftreten können. Wäre unser Keeper Jan Seelow nicht mehrere Male wach gewesen, es wäre ein Debakel geworden.“

Schon die Anfangsminuten gehörten den Platzherren. Und die erste gute Offensivaktion führte zur Führung. Nach herrlichem Zuspiel von Abiola Collins Folarin traf Alessandro Gottschalk aus kurzer Distanz. Weitere Möglichkeiten durch Patrick Piesker (11.) und Michael Jordan Löw (15.) wurden nicht genutzt. „Sämtliche Grundlagen des Fußballs vergessen, kein Zweikampfverhalten“, moserte Nöhren an der Außenlinie. Die größte PSV-Chance des gesamten Spiels gab es in der 17. Minute, als zumindest einmal ein kleiner Ansatz zu erkennen war. Danach dominierten die „Strandpiraten“. Das 2:0 vergaben Gottschalk und Folarin. Beide waren frei durch, aber sie waren sich nicht einig, wer das Leder über die Linie bringen sollte (39.). Moritz Hinkelmann (40.) und Löw (41.) hatten weitere Gelegenheiten. Es war eine indiskutable Leistung der Gäste. „Jeder sollte seinen Job machen“, forderte Nöhren mehrfach von der Seitenlinie, aber seinen Job machte nur der Trainer. Er war der Aktivste in der ersten Hälfte.

Zur zweiten Hälfte schienen die „Polizisten“ mit anderer Körpersprache auf den Platz zu kommen, aber der Schein trog. Weiterhin hatte Strand alles im Griff. Felix Hinkelmann aus 20 Metern (54.), Halo Ali per 14-Meter-Schlenzer (77.) und Fabio Parduhn nach einem Solo (90./+2) schossen das 4:0 heraus.

Strand 08 – PSV Neumünster 4:0 (1:0)

NTSV Strand 08: Caglar - Löw, F. Hinkelmann, Raabe, Prüßmann - Glosch (71. Greger), M. Hinkelmann - Folarin (78. Parduhn), Ali, Piesker (82. Gohrke) - Gottschalk.

PSV Neumünster: Seelow - Siedschlag, Sucu, Pinkert (60. Khemiri), Ulrich - Schulz - Maliszewski, Ruzic (69. Möller), Zmijak (79. Alioua) - Fürst, Barck.

Beste Spieler: Ali, Löw, Prüßmann, Raabe - Seelow. – SR: Lübker (Jübek). – Zuschauer: 110. – Tore: 1:0 Gottschalk (6.), 2:0 F. Hinkelmann (54.), 3:0 Ali (77.), 4:0 Parduhn (90./+2). – Nächster PSV-Gegner: TSV Altenholz (H/Sonnabend, 15 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen