Basketball-Stadtliga : „Wunschkandidat” übernimmt beim Elmshorner MTV

Christian Pilarczyk wird neuer Trainer bei den Elmshorner Basketballern. Der 34-Jährige kennt den Verein bestens. Auswirkungen hat seine Verpflichtung auf die Aufstiegsfrage.

shz.de von
26. Juni 2018, 12:30 Uhr

Elmshorn | Die Basketballer des Elmshorner MTV sind auf der Suche nach einem neuen Trainer für die 1. Männer in den eigenen Reihen fündig geworden. Christian Pilarczyk, zuletzt Kapitän, wird den Tabellendritten der abgelaufenen Stadtliga-Saison künftig betreuen.

Der 34-Jährige folgt auf Alfred Knütter, der dem Verein als Pressewart erhalten bleibt. „Christian steht als Spieler vielleicht wie kein Zweiter für den Elmshorner Basketball“, ist Knütter von seinem Nachfolger überzeugt.

Erst Spieler beim EMTV, jetzt Trainer

Christian Pilarczyk galt als Wunschkandidat bei den EMTV-Verantwortlichen für den Trainerposten.
Michael Bunk

Christian Pilarczyk galt als Wunschkandidat bei den EMTV-Verantwortlichen für den Trainerposten.

Pilarczyk begann seine Karriere 2006 beim EMTV, damals noch Kreisligist. In den Folgejahren führte der 1,95 Meter große Centerspieler die Elmshorner als Kapitän zwischenzeitlich bis in die Oberliga. 2018 endet nun seine Spielerlaufbahn – zugunsten des Trainerpostens.

„Christian hat ein umfangreiches Basketballwissen, viel Spielerfahrung und kann gut mit jungen Spielern arbeiten“, weiß Knütter um die Qualitäten des „Wunschkandidaten“, der noch vor dem ersten Training am 3. Juli eine erste folgenschwere Entscheidung mitzutreffen hatte: Entgegen der ursprünglichen Marschroute verbleiben die Elmshorner nun doch in der Stadtliga.

EMTV verzichtet auf Rechtsweg

Zuvor hatte es Verwirrungen bei der Vergabe des Aufstiegsrechts gegeben. Weil der Liga-Zweite Hamburg-West II verzichtet hatte, sah sich der EMTV gemäß Spielordnung als legitimer Nachrücker. Der Hamburger Verband stellte sich jedoch dagegen und setzte ein Relegationsturnier an, das die Elmshorner verloren.

Die behielten sich bis zuletzt rechtliche Schritte vor. Dieses Thema ist jetzt vom Tisch. „Wir sind in Übereinstimmung mit Christian der Auffassung, dass der Umbruch sowie die weitere Integration von Jugendspielern in der Stadtliga stattfinden soll“, erklärt Knütter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen