Volleyball-Verbandsliga : VG Elmshorn zurück auf dem Thron

Vor heimischer Kulisse haben die Elmshorner Volleyballerinnen den Titelgewinn perfekt gemacht.
Vor heimischer Kulisse haben die Elmshorner Volleyballerinnen den Titelgewinn perfekt gemacht.

Frauen der VG Elmshorn küren sich vorzeitig zum Meister. Dritter Titel in vier Jahren. Folgt diesmal der Aufstieg?

Avatar_shz von
26. Februar 2018, 12:00 Uhr

Elmshorn | Um 14.16 Uhr am Sonntagnachmittag herrschte Gewissheit. Nach Platz zwei im Vorjahr sind die Frauen der Volleyball-Gemeinschaft Elmshorn (VGE) zurück auf dem Verbandsliga-Thron. Dafür sorgte der verdiente 3:0-Heimerfolg gegen Schlusslicht Eimsbütteler TV III.

Die Gäste selbst hatten den Ball im entscheidenden dritten Satz beim Stand von 20:24 aus ihrer Sicht ins Seitenaus befördert und den Elmshornerinnen so vorzeitig ihren dritten Titelgewinn binnen vier Jahren beschert.

Angesichts dieser Erfolgsserie fiel der anschließende Jubel allerdings eher verhalten aus. So wurde fast schon brav mit den applaudierenden Zuschauern in der heimischen Boje-C.-Steffen-Sporthalle am Koppeldamm abgeklatscht, Glückwunsche selbstredend gern entgegengenommen.

Mit weißer Weste durch die Saison?

In Ekstase geriet bei der VGE jedoch niemand. „Zum Feiern bleibt kein Platz, wir haben schließlich noch Ziele“, weiß Trainer Michael Behrmann um den geheimen Wunsch seines Teams: alle noch verbliebenen Saisonpartien ebenso gewinnen wie jene 16 davor.

Spiel eins nach dem Titel dürfen die Elmshornerinnen schon einmal als Erfolg abhaken – 3:1 im zweiten Duell des Spieltags gegen den VC Allermöhe.

Der Tabellensiebte bot zwar deutlich mehr Gegenwehr als noch der ETV III und präsentierte sich insbesondere im dritten Satz, der mit 25:20 gewonnen wurde, durchaus als ebenbürtiger Gegner.

 „Sie hätten uns aber nicht reizen dürfen“, erklärte Behrmann scherzhaft das, was in Durchgang vier passierte. Getreu ihrem Motto „Vollgas“ siegte die VGE 25:9.

Aufstiegsfrage muss geklärt werden

Drei Duelle stehen für die Elmshornerinnen jetzt noch aus. Das Aufstiegsrecht streitig machen kann ihnen dank ihrer nun 48 Punkte auf dem Konto niemand mehr. Nur sie selbst.

Vor zwei Jahren hatten die Elmshornerinnen auf die Regionalliga verzichtet. „Damals gab es in der Mannschaft die einhellige Meinung, dass wir uns erst verjüngen sollten, ehe wir aufsteigen“, erinnert sich Behrmann zurück.

Mittlerweile hätte er dem Team diese Verjüngungskur aber verpasst. Mit Hannah Dernehl, Kim Deutschendorf (beide 17) sowie Kimberley Radmer und Milla Borbe (beide 18) haben einige Nachwuchskräfte den Weg in den bislang mit Routiniers bestückten Kader gefunden.

Behrmann selbst wünscht sich einen Aufstieg, schränkt aber ein: „Die Mannschaft entscheidet.“ Dennoch werde er „seine Spielerinnen nun anhand ihrer Aussage vor zwei Jahren messen.“ Nach dem Spiel in Barsbüttel (Sonnabend, 3. März) wolle man sich erneut beratschlagen: Aufstieg oder nicht?

VG Elmshorn – Eimsbütteler TV III 3:0

Satzergebnisse: 25:19, 25:17, 25:20

VG Elmshorn – VC Allermöhe 3:1

Satzergebnisse: 25:11, 25:21, 20:25, 25:9

VG Elmshorn: Bandholz, Borbe, Boyens, Dernehl, Deutschendorf, Kirschner, Mokelke, Radmer, Saß, Schümann, Svensson. Trainer: Michael Behrmann

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker