zur Navigation springen

Fussball-Landesliga Hammonia : Topspiel: FC Elmshorn fordert SV Halstenbek-Rellingen zum Derby

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Rückrundenauftakt gegen Oberliga-Absteiger HR. Für Elmshorns Edon Bajra ist es ein Wiedersehen mit alten Bekannten.

shz.de von
erstellt am 10.Nov.2017 | 13:00 Uhr

Elmshorn | Vier Jahre hat Edon Bajra am Thesdorfer Weg in Halstenbek gespielt, zumeist in der Bezirksligavertretung der SV Halstenbek-Rellingen, aber auch in der Oberliga. Am heutigen Freitag, 10. November um 19.30 Uhr, trifft der 27-Jährige mit dem FC Elmshorn auf seinen ehemaligen Klub. Die Baumschuler kommen zum Auftakt der Rückrunde an die Wilhelmstraße. Dort brennen die Hausherren um Trainer Dennis Usadel auf Revanche für die 1:4-Schlappe im ersten Saisonspiel. „Wenn man sich die Tabelle anschaut, ist es ein Topspiel – und ein Derby noch dazu“, sagte Usadel.

Vor vier Monaten waren die Voraussetzungen ungleich andere. Nicht nur, dass da noch Lars Lühmann Trainer der Grünen war; aufgrund akuter Personalprobleme stand sogar Vereinspräsident Michael Homburg im Tor. Als üppig ist der Kader des FCE zwar auch jetzt nicht zu bezeichnen, doch in Tilman von Velde und Björn Schramm stehen in jedem Fall zwei gleichwertige Schlussleute parat. Kaum gleichwertig zu ersetzen ist hingegen im Elmshorner Mittelfeld Wojciech Krauze, der aufgrund eines Urlaubs heute fehlt.

Trotz des Engpasses wird Bajra den Anpfiff wohl von der Bank aus erleben. Der Deutsch-Albaner war zweieinhalb Wochen im Urlaub und ist daher erst am Dienstag wieder ins Training eingestiegen. Schon deshalb ist die Startelf unter normalen Umständen keine Option. Der zweite Grund ist das Überangebot an Offensivkräften, unter denen selbst ein sich nicht in Topform befindlicher Hasan Mercan als treffsicherer Stürmer (acht Tore) einfach einen kleinen Vorteil hat.

Für Bajra stehen erst drei Buden in der Statistik. Doch Usadel schätzt auch andere Qualitäten an dem Stürmer. „Er ackert für die Mannschaft – und das brauchen wir“, so der Trainer, der wie gehabt auf eine tief stehende Hintermannschaft und Konter setzt.

Seit Usadel das Zepter von Lühmann übernommen hat, ist Bajra auch deutlich mehr in den Fokus gerückt. Die Anfangsschwierigkeiten nach der Rückkehr von HR zum FCE scheinen überwunden zu sein. „Seitdem ich übernommen habe, hat er sich im Training unheimlich reingehauen. Deshalb bekommt er seine Chancen“, sagt Usadel ohne zu verschweigen, dass der kleine Kader es naturgemäß fördert, dass jeder Akteur seine Spielanteile erhält.

Aber nicht nur im Elmshorner Kader steht ein Spieler, der bereits beim Gegner gespielt hat. Umgekehrt blickt bei HR Kapitän Yannick Sottorf auf eine Elmshorner Vergangenheit zurück. Gleiches gilt auch für Dennis Ghadimi, der vor zwei Jahren den Weg von der Krückau an den Lütten Hall antrat, heute aber wegen seines Studiums den Baumschulern fehlen wird.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen