Schwimmen 2. Bundesliga : Swim-Team Elmshorn bleibt zweitklassig

Beide Elmshorner Schwimmmannschaften mit Trainer Jörg Freyher (links) haben den Klassenerhalt problemlos geschafft.
Beide Elmshorner Schwimmmannschaften mit Trainer Jörg Freyher (links) haben den Klassenerhalt problemlos geschafft.

Sowohl die Elmshorner Männer als auch die Frauen sichern den Klassenerhalt. Drei Generationen in einem Team.

bunk_michael_20171127_75R_3304_klein.jpg von
07. Februar 2018, 12:00 Uhr

Elmshorn | Das Swim-Team Stadtwerke Elmshorn bleibt in der Frauen- und Männer-Konkurrenz zweitklassig. Beide Teams schafften problemlos den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga: die Männer als Vierter, die Frauen als Siebte. „Wie so oft war es ein etwas holpriger Weg dahin“, sagte STE-Trainer Jörg Freyher schwer durchatmend.

Beide Teams hatte er kurzfristig umstellen müssen. Hatte sich bereits frühzeitig Lara Lemke erkrankt abgemeldet, so musste auch die als Ersatz vorgesehene Jessica Schütt kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen passen.

Schlagkräftig war das Team, angeführt von Jugend-Weltmeisterin Lea Boy, mit Johanna Cords, Marie König, Julia Finke, Julia Hoppe, Miriam Fraß, Nele Prätorius, Luisa Krauß und Karla Dieckmann dennoch allemal. Im Sog des Teamgeistes steigerten Marie König und Johanna Cords ihre Bestzeiten über 200 Meter Rücken. Julia Finke debütierte in der ersten Mannschaft mit 1:18 Minuten über 100 Meter Brust.

Olympia-Starter Heiko Hell feiert Comeback

Hatten die Elmshorner Frauen in der gerade erst zwölf Jahre alt gewordenen Nele Prätorius die jüngste aller Starterinnen im Hamburger Dulsberg-Bad in ihren Reihen, so stellten die Männer den „Oldie“ des Tages: Heiko Hell (37), Olympiateilnehmer von Sydney (2000) und Athen (2004) nahm erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit wieder am Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) teil.

Zusammen mit Jacob Heidtmann (Olympia 2016 in Rio de Janeiro) sowie Vize-Jugend-Europameister Arti Krasniqi war das schon „eine Bank“, so Freyher. Da war zu verschmerzen, dass sich auch Dustin Lantuhov in der Nacht auf Sonnabend abmeldete. Konstantin Dieckmann, Jascha Druminski, Finn Dulisch, Erik Thoms und Siebo Vogel komplettierten das Elmshorner Team.

Kommendes Wochenende sind die beiden zweiten Teams des STE gefordert. Die Wettkämpfe der Landesliga werden in der Kieler Universitäts-Schwimmhalle ausgetragen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker