Fussball : SV Lieth steht im Cup-Endspiel

Torschütze Stefan Lohse (links) wird von Jörg Bantelmann umarmt, rechts eilt Christian von Aspern herbei.
Torschütze Stefan Lohse (links) wird von Jörg Bantelmann umarmt, rechts eilt Christian von Aspern herbei.

Senioren aus Klein Nordende bezwingen im Halbfinale des Heini-Jöns-Pokals den Hamburger Meister. Endspiel steigt am 10. Juni.

shz.de von
22. Mai 2018, 11:20 Uhr

Klein Nordende | Mit dem 3:0-Sieg gegen den Hamburger Serien-Meister TSV Reinbek hat die Senioren-Fußball-Mannschaft der SV Lieth (Ü 40) den Einzug in das Finale um den Heini-Jöns-Pokal geschafft. Der Gegner am Sonntag, 10. Juni, im Victoria-Stadion Hoheluft wird Mittwoch zwischen dem HEBC und dem SC Victoria ermittelt.

Weit mehr als 100 Zuschauer wollten sich gestern die Partie David (SV Lieth) gegen Goliath (TSV Reinbek) nicht entgehen lassen – und sie wurden in diesem abwechslungsreichen Pokal-Fight nicht enttäuscht. Gegen den klaren Favoriten hatte die Gastgeber auf dem Klaus-Waskow-Platz das bessere Ende für sich.

Liether Taktik geht auf

Die Gäste vom TSV Reinbek, für die auch die ehemaligen Bundesliga-Spieler Kai Dittmer und Oliver Schweißing kickten, hatten die bessere Spielanlage.

TSV-Trainer Jens Krienke haderte später: „Wenn du aber vorne die Tore nicht machst, verlierst zu gegen so einen Gegner wie die aggressiv spielenden Liether, die auch viel provozierten.“

Lieths Spielertrainer Torben Ross sah seine Taktik aufgehen: „Genauso, wie wir es uns vorgenommen haben, ist es gelaufen: Räume eng machen und über Konter gegen diese anfällige Abwehr zum Erfolg kommen. Wir brauchen uns mit so einer starken Leistung vor niemanden verstecken.“

 

Führung kurz vor der Pause

Nachdem Reinbek seine Chancen nicht nutzte, war es Christian Van-Delen, dem fast mit dem Pausenpfiff die 1:0-Führung gelang. Nach dem Wechsel übersah der ansonsten gut leitende Schiedsrichter Detlef Möller (TSV Sparrieshoop) eine klare Tätlichkeit von Michael Meixner am Liether Christian von Aspern.

Trotz Feldvorteilen und einigen Möglichketen gelang es dem TSV nicht, das rote Abwehrbollwerk um Thomas Thater und Dorian Aneth sowie Keeper Silvio Wöbcke zu knacken. Einen perfekten Konter über Sascha Kreutz und Jörg Bantelmann schloss Stefan Lohse zum 2:0 (51.) ab.

Nach einem Eckball von Torben Ross netzte Christian von Aspern, der unermüdlich ackerte, per Kopfball zum 3:0-Endstand und der Pokalsensation ein.

SV Lieth – TSV Reinbek 3:0 (1:0)

SV Lieth: Wöbcke – Freitag, Arneth, Thater, Van-Delen – Bantelmann – Lohse (60. Schlüter), Ross, von Aspern (65. Meco), Hauschildt (52. Hippmann) – Kreutz (69. Bechtel)

Tore: 1:0 Van-Delen (35.), 2:0 Lohse (51.), 3:0 von Aspern (61.)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen