American Football : Super Bowl: Daumen drücken für den Underdog

Mit seinem Team der Linsly Highschool hat Neville Krüger (hinten, 7. von links) eine gute Saison gespielt.
Mit seinem Team der Linsly Highschool hat Neville Krüger (hinten, 7. von links) eine gute Saison gespielt.

Ehemaliger Junior-Pirate Neville Krüger fiebert in den USA dem größten Einzelsport-Ereignis der Welt entgegen. Superbowl-Night beim EMTV.

Avatar_shz von
03. Februar 2018, 10:30 Uhr

Elmshorn | Am Donnerstagnachmittag um 15 Uhr Ortszeit läuteten in der Linsly Highschool in Wheeling/West Virginia (USA) die Schulglocken ein langes, freies Wochenende für die Beschäftigten und Schüler der Bildungseinrichtung ein.

Mehr als 340 Schüler fuhren dann nach Hause, um mit der Familie und Freunden den inoffiziellen Feiertag des Wochenendes zu erleben: den Super Bowl, das Finale der National Football League (NFL). Einer, der deswegen ebenfalls gestern schulfrei hatte, ist Neville Krüger. Der ehemalige Junioren-Spieler der Elmshorn Fighting Pirates lebt seit vergangenen Herbst in den Staaten.

Sonntag um 17.30 Uhr Ortszeit (Montag, 0.30 Uhr MEZ) beginnt im U.S. Bank Stadium in Minneapolis das Aufeinandertreffen der New England Patriots und Philadelphia Eagles. Während der Super Bowl gespielt wird, sind die Straßen auf dem Kontinent wie leergefegt.

Die meisten Amerikaner verfolgen den Saisonhöhepunkt ihres Nationalsports am Fernseher. Im vergangenen Jahr sahen 140 Millionen Zuschauer weltweit das Sportevent. Dieses Mal erleben 70.000 Menschen den Super Bowl live mit, mehr passen nicht in die Arena.

Neville Krüger (links) hat bei den Junioren der Fighting Pirates gespielt.
privat
Neville Krüger (links) hat bei den Junioren der Fighting Pirates gespielt.
 

Etwa 1.500 Kilometer vom Spielort entfernt wird der ehemalige Elmshorner Footballspieler Neville Krüger das Spiel der Spiele verfolgen. „Ich freue mich jedes Jahr auf den Super Bowl“, sagt der 18-Jährige, der bis 2017 in der Defense Line bei den Junior Pirates spielte.

Im vergangenen Herbst wechselte der Glückstädter auf das Privatinternat in Wheeling, um seine Footballkarriere voranzubringen. In den USA will er nach dem Highschool-Abschluss in der College-League Fuß fassen. Ein Traum, den viele Spieler aus seinem Schulteam träumen. „Sie reden nie davon, beim Super Bowl zu spielen“, so Krüger, „sondern davon, dass ihr Ziel die College-League ist.“

Vorerst geht es für sie darum in der Highschool-League gut abzuschneiden. „Bevor ich da mitgespielt habe, erreichte das Team 3:7 Punkte, in meinem Jahr kamen wir zu 9:2.“

Fünf Mal in der Woche macht Krüger jetzt Sport: „Das Training dauert zwei Stunden. Auch die Drills sind ein bisschen anders als in Elmshorn, denn jeder muss eine Offense- und eine Defense-Position erlernen. Das heißt wir machen zwei Tage Defense- und zwei Tage Offense-Training.“

Die Umstellung zahlt sich für Krüger langsam aus, wobei er meist auf seiner gewohnten Position eingesetzt wird: „Ich bin stärker geworden und habe neue wichtige Sachen für meine Position gelernt. Zwar bin ich mit meiner Leistung nicht wirklich zufrieden“, so Krüger weiter. „Aber immerhin hatte ich die zweitmeisten Sacks im Team.“

Super Bowl-Night beim EMTV

Noch einige Restkarten gibt es für die Super Bowl Night der  Elmshorn Fighting Pirates. In der EMTV-Halle am Koppeldamm  können die Gäste auf zwei Großbildleinwänden und amerikanischem Essen das Event Live mitverfolgen. Der Einlass beginnt um 21:30 Uhr – Spielanpfiff (Kick-Off) ist um 00.30 Uhr.

Die Tickets kosten 18 Euro inklusive Speisen vom amerikanischen Büfett. Eine mittlerweile feste Instanz an diesem Abend sind die Maniacs Cheerleader, die jeden Gast am Eingang begrüßen und vor Büftteröffnung eine akrobatische Darbietung zeigen.

Die Pirates wollen die Gelegenheit zudem nutzen, um ihren überarbeiteten Internetauftritt erstmals zu präsentieren. „Unsere Website war nicht mehr den neuesten technischen Voraussetzungen entsprechend“, so Geschäftsführerin Anißa Nowak, „die neue Seite wird uns einen großen Schritt in Sachen Professionalisierung nach vorne bringen.“ Im Angebot sind außerdem Saisonkarten, erstmals auch als VIP-Ticket, sowie eine Auswahl aus dem Pirates-Fanshop.

Unverändert groß ist seine Begeisterung für den Super Bowl: „Ich kennen niemanden, der sich den Super Bowl live ansieht, dafür waren die Tickets wohl zu teuer“, sagt Krüger. „Seit 2014, als ich ihn das erste Mal im Fernsehen sah und meine Begeisterung für diesen Sport entdeckte, hat der Super Bowl für mich weiter einen sehr hohen Stellenwert. Und ich freue mich jedes Jahr auf die Halbzeit-Show. Es ist immer etwas Besonderes, was sich die Veranstalter einfallen lassen.“

Da die Mehrzahl der amerikanischen Teamkollegen erst am Montag wieder zur Schule anreist, wird der 1,95 Meter große Sportler das Spiel mit den internationalen Sportlern ansehen, die auch im Studentenwohnheim bleiben.

„Für mich war es durch das Footballteam sehr einfach Freunde zu finden. Sie kommen aus Amerika, Österreich, Brasilien, Spanien und vielen anderen Ländern. Ich bin damit zufrieden, das Spiel mit ihnen anzusehen. Aber vielleicht ergibt sich spontan noch was anderes“, freut sich Krüger auf den Super Bowl.

Er weiß genau, wem er den Sieg am meisten gönnt. „Ich drücke meist den Underdogs die Daumen und dieses Jahr sind es die Eagles. Aber ich denke leider, dass es die Patriots machen werden, wie so oft.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker