Leichtathletik : Sternenlauf in Seester feiert Comeback

Treffen im Backstage-Bereich des Stadttheaters: Janina Sprotte (links) und Schirmherrin Doris Kunstmann.
Treffen im Backstage-Bereich des Stadttheaters: Janina Sprotte (links) und Schirmherrin Doris Kunstmann.

Teilnehmerzahl ist auf 500 begrenzt. Anmeldung ab 1. Februar.

shz.de von
27. Januar 2018, 10:00 Uhr

Seester | Die prominente Schirmherrin hat Janina Sprotte quasi im Fachgespräch von Schauspielerin zu Schauspielerin überzeugt: Im Backstage-Bereich des Elmshorner Stadttheaters gab Doris Kunstmann die Zusage, diese wichtige Rolle für den fünften Sternenlauf in Seester am Sonntag, 1. Juli, zu übernehmen. Sie übernimmt die Schirmherrschaft von der ehemaligen schleswig-holsteinischen Sozialministerin Kristin Alheit (SPD).

Kunstmann, in Deutschland bekannt von zahlreichen Fernseh-Rollen, hatte vor zwei Wochen mit dem Stück „Bella Figura“ in Elmshorn auf der Bühne gestanden; Sprotte spielt dort ab und zu mit der „Speeldeel ut de Masch“. Mehr noch als die schauspielerische Verbindung ist aber die Verbundenheit zu Seester, die Kunstmann es leicht machte, zuzusagen. Die Darstellerin ist in dem Dorf groß geworden.

Nach einem Jahr Pause aus privaten Gründen lässt Janina Sprotte im Zusammenwirken mit dem TSV Seestermüher Marsch den Sternenlauf wieder aufleben. „Das Dorf freut sich“, beschreibt sie die erste Resonanz.

Drei Distanzen in der Auswahl, maximal 500 Teilnehmer

Drei verschiedene Läufe (drei, fünf und zehn Kilometer) stehen für die Sportler zur Auswahl. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 500 begrenzt. Für Starter mit Handicap gibt es bei Bedarf eine eigene Gruppe. Hinzu kommen bis zu 100 Kinder, die am Bambinilauf über einen Kilometer starten dürfen. Das Höchstalter beträgt zehn Jahre. Der Run auf die freien Startplätze beginnt online am Donnerstag, 1. Februar, um 0.01 Uhr.

Frühe Meldungen sichern das Dabeisein. In den vergangenen Jahren war der Sternenlauf jeweils ausgebucht. „Das Startgeld ist stabil geblieben“, sagte Sprotte, die gern den guten Zweck betont, für den das Geld nach Abgeltung aller Kosten gedacht ist.

„Wir haben mehr als 20.000 Euro an das Kinderhospiz Sternenbrücke gespendet.“ Janina Sprotte

Die Überschüsse kommen erneut dem Hamburger Kinder-Hospiz Sternenbrücke zu Gute. Von 2013 bis 2016 haben die Veranstalter insgesamt mehr als 20.000 Euro an die Einrichtung überwiesen. Neben Spenden während des Veranstaltungstages fließen auch aus dem Verkauf der Sternenlauf-Funktionsshirts, Caps oder den neuen Tank-Tops in den Spendentopf.

5. Sternenlauf: Strecken und Zeiten

Datum: Sonntag, 1. Juli

9.00 Uhr:  1 km Bambinilauf (bis 10 Jahre) (Startgeld: fünf Euro)

9.30 Uhr: Sportlergottesdienst

10.30 Uhr: 10 km Lauf (Startgeld: zwölf Euro)

10.35 Uhr: 3 und 5 km Lauf (Startgeld: acht und zehn Euro)

10.40 Uhr: 3 und 5 km Walking/Nordic Walking (Startgeld: acht und zehn Euro)

Anmeldung ab 1. Februar unter www.der-sternenlauf.de

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen