Fussball-Bezirksliga West : SSV Rantzau bekommt sein Finale

Jannik Ruhser feiert sein Tor zum 2:0 der Barmstedter. Bejubelt er bald auch den Aufstieg?

Jannik Ruhser feiert sein Tor zum 2:0 der Barmstedter. Bejubelt er bald auch den Aufstieg?

Barmstedtern winkt nach Derbyerfolg gegen SV Lieth der Aufstieg. Nur noch ein Sieg fehlt.

shz.de von
14. Mai 2018, 11:30 Uhr

Klein Nordende | Der Vize-Meister der Fußball-Bezirksliga West, SSV Rantzau, geht mit großen Schritten dem Landesliga-Aufstieg entgegen. Nach dem 4:0 (2:0)-Erfolg im Nachbarschafts-Derby bei der SV Lieth haben die Barmstedter alles in der eigenen Hand.

SSV-Trainer Marcus Fürstenberg: „Am letzten Spieltag im Heimspiel gegen Blankenese können wir den Aufstieg perfekt machen.“ Lieths Co-Trainer Kurt Oldenburg, der Trainer Michael Radde-Krüger vertrat, sah ebenso wie Fürstenberg „einen verdienten Sieg des SSV, es hätte aber genauso 6:3 ausgehen können. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt und bei den Gegentoren nicht energisch genug eingegriffen“.

„Schotte” macht Schluss

Bereits vor dem Spiel gab es Emotionen pur, denn Lieths Kapitän Patrick Scheidt wurde verabschiedet. Beide Teams bildeten für ihn ein Spalier und der Liether Fußball-Vorsitzende Bo Hansen übergab ihm neben lobenden Abschiedsworten „seine“ Kapitänsbinde mit der Aufschrift „Schotte, unser Capitano“.

Patrick Scheidt bestritt sein letztes Spiel für die SV Lieth.
Peter Warncke

Patrick Scheidt bestritt sein letztes Spiel für die SV Lieth.

 

In der ersten Halbzeit einer eher ausgeglichenen Partie ging der SSV Rantzau mit 2:0 in die Pause. Nils Schulz und Jannik Ruhser waren treffsicherer als auf der Gegenseite Petersen, Henningsen und Oehlers.

Nach dem schnellen 3:0 durch Till Flemming Bruns (49.) lief nicht mehr viel zusammen bei den Gastgebern. Nils Schulz setzte mit seinem zweiten Tor den Schlusspunkt zum 4:0-Sieg der Barmstedter (63.). Den Klein Nordendern, die auch im zweiten Abschnitt noch Chancen zum Ehrentreffer hatten, blieb ein Tor verwehrt.

Gibt's den Klassenerhalt am grünen Tisch für Lieth?

Die größte Chance hatte noch Scheidt, sein Kopfball traf aber nur die Latte. Bei seiner Auswechslung wurde „Schotte“ mit Applaus verabschiedet. Die SV Lieth, nur einen Punkt vom Abstiegsrang entfernt, wartet gespannt auf die Entscheidung des HFV-Schiedsgerichts.

Die Liether haben wie berichtet Einspruch gegen die Niederlage bei Rugenbergen II eingelegt. Außerdem wird Mittwoch über den Spielabbruch bei Roland Wedel verhandelt. Ein Klassenerhalt am grünen Tisch?

SV Lieth – SSV Rantzau 0:4 (0:2)

SV Lieth: Kletzin – H. Steen, Hansen (82. Bandholz), Thies, Lohmann – Harbeck, Scheidt (86. Reinke) – Stubenrauch (75. Scheldelgarn), Henningsen Oehlers – Petersen

SSV Rantzau: Mohr – L. Schulz, Thieme (70. Rohr), Lohmann, Aydin – Krupski (76. Blöcker), N. Schulz – Bendix, Bruns, Jensen – Ruhser (64. Önegi)

Tore: 0:1 N. Schulz (30.), 0:2 Ruhser (40.), 0:3 Bruns (49.), 0:4 N. Schulz (63.)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen