Fussball-WM : Sammelheft noch nicht voll? Tauschbörsen im Kreis Pinneberg

Fokussiert: Dorle Köhler (links) und Julia Bösl sammeln Bildchen für ihre Kinder.
Fokussiert: Dorle Köhler (links) und Julia Bösl sammeln Bildchen für ihre Kinder.

In der Stadtbücherei Elmshorn sind vorrangig Eltern anzutreffen, die für ihren Nachwuchs auf Jagd nach fehlenden Sammelbildchen gehen. Auch in Quickborn und Pinneberg treffen sich Sammler.

shz.de von
20. Juni 2018, 11:55 Uhr

Elmshorn | Nein, es war nicht laut. Keiner schrie „Biete drei Boatengs für einen Ronaldo!“ oder „Wer hat denn bloß das Bild mit der Nummer 143?“. Es war eher eine unaufgeregte Spannung zu spüren bei der Fußballbilder-Tauschbörse in der Stadtbücherei Elmshorn.

Eher flüsternd wurde ein Sticker-Album oder eine vorher aufgesetzte Liste mit den fehlenden Bildern mit anderen Panini-Sammlern verglichen. Aber das sehr erfolgreich.

Der zehnjährige Magnus Hansen aus Tornesch hat sein Album bald voll und wirkte sehr konzentriert: „Vorhin fehlten mir noch 48 Bilder, jetzt nur noch 38. Das ist super.“

Nicht nur in der Stadtbücherei in Elmshorn werden Sammelbildchen getauscht. Auch in der Stadtbücherei Quickborn findet an jedem Freitag während der WM zwischen 16 und 18 Uhr ein Sammelkarten-Tauschtreff statt. In Pinneberg steigt die Jagd nach fehlenden Aufklebern am Sonnabend, 23. Juni, von 10 bis 15 Uhr sowie Mittwoch, 27. Juni, von 12 bis 15 Uhr vor dem Zeitungsgeschäft Zip Karkowski am Fahltskamp 3.

Auch Mama Birte Lehmann ist mit Spaß im Einsatz: Sie war auch schon bei den letzten Tauschbörsen dabei und hat nur ein kleines Problem: „Ich weiß nicht genau, was ich mache, wenn ich die Bilder alle bekomme. Bei der Euro 2016 habe ich aufgegeben.“

Sammeln ist ein teures Vergnügen

681 Sticker passen in das Album, da gehört schon Ausdauer dazu. Alle Spieler, alle Stadien und auch die Wappen der einzelnen Mannschaften sind gefragt, doch am begehrtesten ist das silbrig-glänzende Wappen der deutschen Mannschaft. Da kann die Leidenschaft schnell ziemlich teuer werden.

Julia Bösl und Dorle Köhler aus Seeth-Ekholt haben dennoch nur ein Ziel: Sie wollen die Alben für ihre Kinder Helena und Joel unbedingt vollständig haben.

Tauschen im Auftrag der Kinder

Dafür werden dann auch harte Maßnahmen ergriffen, stellt Julia Bösl fröhlich dar: „Unsere Männer haben gerade frei und kümmern sich um den Nachwuchs. Wir sind schon zum zweiten Mal hier. Letztes Mal mit den Kindern zusammen war es echt zu stressig.“ Doch der Nachwuchs sei im Kindergarten auch immer fleißig im Tauscheinsatz.

Im Sammelfieber: Regina Hauschildt und Ulf Puchalka müssen zwei Alben füllen.
Carsten Dörges
Im Sammelfieber: Regina Hauschildt und Ulf Puchalka müssen zwei Alben füllen.
 

Viele Erwachsene scheinen ihren Kindern gerne die Arbeit abzunehmen, denn auch Regina Hauschildt und Ulf Puchalka sind ohne Sohn Nico bei der Tauschbörse. Sie müssen zwei Alben füllen, aber ihnen fehlen auch nur noch elf Bilder.

Besonders das Einstiegsbild, das Fifa-Logo, bereitete ihnen große Probleme. Doch bei der letzten Börse hatten die beiden Glück und bekamen das Bild sogar zweimal. „Wir sammeln eigentlich immer, das macht wahnsinnig Spaß. Am Ende können wir ja fehlende Bilder dazu kaufen,“ hat Regina Hauschildt ein klares Ziel vor Augen.

Stadtbücherei hofft auf neue Lesebegeisterung

Zum dritten Mal fand die Tauschbörse in der Bücherei Elmshorn statt. Hans-Jürgen Matthes, der stellvertretende Leiter der Bücherei, ist mit der Aktion sehr zufrieden: „Es waren immer so um die 50 Leute da, viele davon keine Stammleser. Vielleicht bekommen die Leute ja so wieder Lust auf Lesen, ruhig auch ein Fußballbuch.“ Deshalb gibt es auch im Erdgeschoss eine kleine Ausstellung mit Büchern zum Spiel mit dem runden Leder.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen