Landesmeisterschaften im Schwimmen in Elmshorn : Prätorius und Schlump glänzen, Routinier Hell überrascht

Gold mit der Staffel: Seike Schlump vom Swim-Team Elmshorn war erfolgreich bei der Landesmeisterschaft im Krückaupark.
Gold mit der Staffel: Seike Schlump vom Swim-Team Elmshorn war erfolgreich bei der Landesmeisterschaft im Krückaupark.

Die Athletinnen aus dem Swim-Team Elmshorn haben im Krückaupark Edelmetall eingeheimst. Heiko Hell schwimmt vorne mit.

shz.de von
18. Juni 2018, 16:00 Uhr

Elmshorn | An Nele Prätorius und Seike Schlump war mal wieder kein Vorbeikommen. Die Ausnahmeschwimmerinnen des Jahrgangs 2006 vom Swim-Team Elmshorn haben auch bei der Landesmeisterschaft im Krückaupark Edelmetall eingeheimst.

In den Disziplinen 50 Meter Brust, Rücken, Freistil und Schmetterling waren die Elmshornerinnen das Maß aller Dinge. Prätorius holte Gold, Silber ging an Teamkollegin Schlump. „Das war schon sehr stark von den beiden“, lobte Tanja Schwindt-Urbanczyk, Pressewartin des Elmshorner Schwimm-Vereins.

Und es sollten nicht die einzigen Erfolge des Duos auf vertrauter Anlage sein.

Über vier mal 100 Meter Freistil sowie vier mal 100 Meter Lagen holte das Swim-Team um Prätorius, Schlump, Lilly Greiner und Kiara Boyens ebenfalls Gold. Als jüngste Starterin aus dem Elmshorner Lager holte Inga Prätorius (Jahrgang 2010) die Bronzemedaille.

Gold gab es auch für die Männer über vier mal 200 Meter in der offenen Klasse. Finn Dulisch, Erik Thomas, Heiko Hell und Siebo Vogel setzten sich in einem spannenden Rennen gegen die Konkurrenz durch.

Routinier schwimmt vorne mit

Vor allem der 38-jährige Hell überraschte als Fünftplatzierter in der Gesamtwertung der offenen Klasse. „Das war so nicht zu erwarten“, sagte Schwindt-Urbanczyk, die insgesamt sieben Einzelmedaillen für das Swim-Team Elmshorn zählte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen