Fussball-Landesliga Hammonia : Lücke geschlossen: FC Elmshorn holt neuen Torhüter

Neuer Schlussmann: Morten Nagel zog es vom Itzehoer SV zum FC Elmshorn.
Neuer Schlussmann: Morten Nagel zog es vom Itzehoer SV zum FC Elmshorn.

Morten Nagel kommt vom Itzehoer SV an die Wilhelmstraße. Der Keeper ist bereits der sechste Winter-Neuzugang.

shz.de von
31. Januar 2018, 11:00 Uhr

Elmshorn | Er blickt auf die Liste der Neuzugänge und wirkt glücklich. „Ich bin sehr zufrieden mit der jetzigen Transferperiode“, sagte Rainer Klaar (kleines Foto). Sechs Neuzugänge hat der der Ligamanager und Vize-Präsident des FC Elmshorn für den Fußball-Landesligisten gewinnen können. Zudem integriert Trainer Dennis Usadel aus der eigenen Zweiten (Kreisklasse A) Phi Duong fest in seinen Kader.

Kurz bevor heute, Mittwoch, das Transferfenster schließt, hat Klaar auch die letzte große Baustelle geschlossen: In Morten Nagel kommt ein neuer Torwart an die Wilhelmstraße. Er beerbt Björn Schramm, der unzufrieden über seine Reserverolle zum FC Union Tornesch II zurückgekehrt ist. Von dort war Schramm vor eineinhalb Jahren auch gekommen.

Zweikampf im Tor

Auch Nagel wird erst unter Beweis stellen müssen, dass er besser als Tilman von Velde ist, wenn er die Nummer eins im Elmshorner Tor werden will. Gesucht war explizit ein Mann für die Rückfallebene. „Wir hatten großen Bedarf an einem zweiten Mann und uns dann an Morten erinnert“, schildert Klaar, wie es zur Verpflichtung des 25-Jährigen kam.

Einen ersten Kontakt hatte es bereits vor eineinhalb Jahren gegeben, als Nagel noch für den VfL Kellinghusen spielte. „Wir hatten großes Interesse, weil er ein außergewöhnlicher Torwart ist“, so Klaar. Letztendlich blieb der damals Umworbene beim VfL und ging dann vergangenen Sommer zum Itzehoer SV. Der von der Insolvenz bedrohte schleswig-holsteinische Verbandsligist hat nun am Montag die Freigabe erteilt, nachdem sich der Spieler und Klaar bereits vor mehreren Tagen einig geworden waren.

Klaar sprach von fairen Verhandlungen, die aber angesichts der prekären Lage in der Steinburger Kreisstadt nicht ganz einfach waren. Dort möchte man die auseinanderzufallen drohende Mannschaft trotz der Umstände zusammenhalten.

Sechs Neuzugänge im Winter

Mit Nagel ist das halbe Dutzend an Neuzugängen voll. Zuvor waren Verteidiger Sven Ole Rathjens (vorher TSV Wentorf, Verbandsliga SH), Mittelstürmer Thore Bannow (Osterrönfelder TSV, Verbandsliga SH), Flügelspieler Kwadwo Osei (Blau-Weiß 96 Schenefeld, zuletzt pausiert) und Defensivspezialist Francisco Gleison de Souza da Silva (Niendorfer TSV II, Landesliga) gekommen. Außerdem kehrte Stephan Weckwert vom TSV Sasel II (Bezirksliga) als weitere Offensivkraft zurück.

Die aktuelle Personalrochade ist aber nur eine Momentaufnahme. „Im Sommer soll der Kader umgebaut werden“, kündigt Klaar weitere Veränderungen an. „Wir wollen mehr junge Leute ranholen, die in ihr erstes Herren-Jahr gehen.“ Die dürften ruhig aus der A-Jugend-Regionalliga kommen. Usadel sei bereits in ersten Verhandlungen.

Bevor diese aber zum Abschluss kommen können, muss der Trainer selbst einen Kontrakt für die Spielzeit 2018/19 unterschreiben. Das soll, so der Zeitplan, noch in dieser Woche passieren.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen