Tischtennis : Landesmeisterschaften in Niebüll: Elmshorner triumphiert dreifach

Endspiel im Herren-Einzel: Der dreifache Titelträger Hartmut Lohse (hinten) bezwang Constantin Velling mit 4:2 Sätzen.
Endspiel im Herren-Einzel: Der dreifache Titelträger Hartmut Lohse (hinten) bezwang Constantin Velling mit 4:2 Sätzen.

Hartmut Lohse gewinnt alle möglichen Titel. Norddeutsche Meisterschaften Anfang Februar in Sparrieshoop.

shz.de von
25. Januar 2018, 13:30 Uhr

Elmshorn | Hartmut Lohse hat gut lachen: „Die Norddeutschen Meisterschaften können kommen“, sagte der 33 Jahre alte Tischtennisspieler aus Elmshorn, der in Berlin lebt und für den TSV Schwarzenbek in der 3. Bundesliga spielt. Die werden am Wochenende 3./4. Februar (fast) ein Heimspiel, ausgetragen in Klein Offenseth-Sparrieshoop. Die Vorfreude ist jedenfalls groß.

Zwei Wochen vor dem Stelldichein der 24 besten Frauen und Männer Norddeutschlands am grünen Tisch zeigte sich Lohse bei den Landesmeisterschaften in Niebüll jedenfalls in bestechender Form. Er gewann alle drei möglichen Titel: Im Einzel-Finale bezwang er Constantin Velling (TSV Bargteheide) mit 4:2 Sätzen.

Das Doppel bestritt Lohse mit seinem Vereinskameraden Sören Wegner erfolgreich gegen das Dieker Duo Bozanoglu/Rahberger (3:1) und im Mixed war er mit Vize-Landesmeisterin Bianca Dahlke (TSV Schwarzenbek) ebenfalls nicht zu schlagen: 3:1 über Isabelle Laskowsky und Moritz Spreckelsen (VfL Kellinghusen/TSV Schwarzenbek).

„Wenn man alle drei Titel gewinnt, muss man zufrieden sein“, sagte Lohse mit leichtem Schmunzeln und norddeutschem Understatement, das er auch als Besitzer einer Tischtennisschule in Berlin nicht abgelegt hat. Dazu gehört auch der Dank an seine Doppelpartner Wegner und Dahlke, mit denen er schon oft zusammen gespielt hat. Doch für das Gastspiel in Sparrieshoop droht ein Partner auszufallen: Dahlke ist als Vizemeisterin für die NDM qualifiziert, Wegner nicht.

Hartmut Lohse: „Wenn man an Nummer eins gesetzt ist, will man um den Titel mitspielen.“

Der Verbandsligaspieler Thorsten Lentfer (Holstein Quickborn) erreichte das Achtelfinale, wo er Till Rahberger (SV Siek) 0:3 unterlag. Max-Louis Schütte (TSV Uetersen) und Daniel Schwarzer (Moorreger SV/SV Frierichsgabe) schieden in der Vorrunde aus.

Im Einzel der Frauen zog die Tornescherin Jeanine Liebold ins Viertelfinale ein. Dort unterlag sie im mannschaftsinternen Vergleich Isabelle Laskowsky mit 1:3. Elke Lohse (FTSV Fortuna Elmshorn) musste im Achtelfinale die Überlegenheit der späteren Landesmeisterin Karina Pankunin (TSV Schwarzenbek) anerkennen: 0:3 aus Sicht der Mutter von Hartmut Lohse.

Elke Lohse ist kommendes Wochenende (27./28. Januar) wieder in Sachen Landesmeisterschaften unterwegs – dann bei den Senioren in Kaltenkirchen. Dort sind zahlreiche weitere Spielerinnen von FTSV Fortuna und TTC Seeth-Ekholt gemeldet.

Hartmut Lohse hat mit dem TSV Schwarzenbek einen zweifachen Einsatz in der 3. Bundesliga Nord: Sonnabend zu Hause gegen Tabellenführer TuS Celle und Sonntag im vorentscheidenden Spiel um den Klassenerhalt bei Schlusslicht SV Brackwede.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen