Volleyball-Stadtpokal : Im vierten Anlauf zum Pott

Für die Blockheads spielten: Jonas Reum, Malte Gier, Torge Schuster, Bjarne Borbe, Leif Schuster, Max Kruse, Marie Hoffmann, Lucienne Niederquell, Leonnie Schwarzer, Hanna Kaczmarczyk, Berit Lensen, Katharina Klein, Laura Eickhoff, Carina Polomsky.
Für die Blockheads spielten: Jonas Reum, Malte Gier, Torge Schuster, Bjarne Borbe, Leif Schuster, Max Kruse, Marie Hoffmann, Lucienne Niederquell, Leonnie Schwarzer, Hanna Kaczmarczyk, Berit Lensen, Katharina Klein, Laura Eickhoff, Carina Polomsky.

Blockheads gewinnen Endspiel gegen runderneuerte Blues Blocker 2:0.

shz.de von
30. Mai 2018, 16:00 Uhr

Elmshorn | Nach mehreren vergeblichen Anläufen hat es diesmal geklappt: Die Volleyballer der Blockheads sind neuer Elmshorner Stadtpokalsieger. Das Team um Mannschaftsführer Jonas Reum triumphierte erstmals, nach Platz fünf, zwei und sieben in den Vorjahren.

Im Halbfinale wurde zunächst Rekordsieger Lieths United im „Duell der Generationen“ in einem hochklassigen Spiel mit 25:16 und 25:21 bezwungen. Im Endspiel warteten dann die Blues Blocker, die Vorjahressieger Young Spirit Stars mit 22:25, 25:18 und 25:18 niederrangen.

Das Finale hatten die Blockheads quasi zu jeder Zeit im Griff

Schnell erarbeiteten sie sich einen 8:4-Vorsprung und agierten auch in der Folge stets druckvoll und sicher. Probleme bereitete ihnen lediglich Bastian Schmitz mit seinen druckvollen und gezielten Angriffsschlägen.

Aber auf jedes Aufbäumen der Blues Blocker fanden die Blockheads sofort eine Antwort. Zuspielerin Katharina Klein wusste ihre drei Angreifer – Malte Gier, Jonas Reum und Bjarne Borbe – immer wieder gut in Szene zu setzen. So endete der erste Durchgang zwar knapp, aber dennoch ungefährdet 25:22.

Die knapp 100 Zuschauer hofften nun auf mehr Gegenwehr der Blues Blocker und konnten auch am Satzanfang erstmals eine Führung der Männer und Frauen in Schwarz beklatschen. Die Spannung währte jedoch nur kurz. Schnell hatten die Blockheads wieder das Heft in der Hand und drängten den Herausforderer auch mit variablen Aufschlägen in die Defensive.

Blues Blocker knicken ein

Über 9:5 und 15:9 setzten sich die Blockheads dann deutlich und entscheidend ab. Die Blues Blocker, die in diesem Jahr zum großen Teil aus Spielerinnen und Spieler aus den Verbandsligamannschaften der VG Elmshorn bestanden, hatten der spielerischen Überlegenheit nun nicht mehr viel entgegenzusetzen.

Beim Stand von 14:25 verkürzte Britta Schümann mit drei gefährlichen Aufschlägen noch mal den Rückstand. Der vierte Matchball brachte jedoch die Entscheidung.

Platz drei sicherten sich zuvor die Young Spirit Stars mit einem deutlichen 2:0 über Lieths United. Die Schlagfertigen gewannen erstmals den „Challenge Cup“ (Platz fünf), den kleinen Stadtpokal holten sich die Marsch Mellows aus Moorrege.
 

Elmshorner Stadtpokal

Endspiel

Blockheads – Blues Blocker 2:0

Spiel um Platz 3

Young Spirit Stars – Lieths United 2:0

Halbfinale

Blues Blocker – Young Spirit Stars 2:1

Blockheads – Lieths United 2:0

Spiele um Platz 5-8

New Monstes – Blockbuster 2:0

Das Imperium – Die Schlagfertigen 0:2

Blockbuster – Das Imperium 0:2

New Monsters – Die Schlagfertigen 0:2

Spiele um Platz 9-11

Marsch-Mellows – Flash Lights 2:1

Marsch Mellows – Schmetterlinge 2:1

Flash Lights – Schmetterlinge 2:1

Spiele um Plätz 12-14

UAheV – HTGE  2:1

UAheV – HMTV Betablocker 0:2

HTGE – HMTV Betablocker 2:0

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen