Rudern : Geschwister aus Kölln-Reisiek stellen Weltrekorde auf

Zeigen stolz die Bestätigungsurkunden: Malte und Carina Hein neben ihrem Sportgerät, wenn im Winter Rudern auf Krückau oder Alster nicht möglich ist.
Zeigen stolz die Bestätigungsurkunden: Malte und Carina Hein neben ihrem Sportgerät, wenn im Winter Rudern auf Krückau oder Alster nicht möglich ist.

Carina und Malte Hein sorgen auf dem Ruder-Ergometer am gleichen Tag für neue Bestleistungen.

shz.de von
10. Januar 2018, 12:00 Uhr

Kölln-Reisiek | Die beiden Geschwister Malte (27) und Carina (29) Hein aus Kölln-Reisiek haben es geschafft: Sie konnten jeweils einen Weltrekord auf dem Ruderergometer aufstellen – und das an einem Tag im Abstand weniger Stunden. Ohne direkte Absprache.

Heute vor einer Woche setzte sich Malte am Vormittag im Trainingsraum seines Vereins, dem Ruderclub Allemannia Hamburg, auf das Ergometer. Es galt in 30 Minuten möglichst viele Meter zu rudern. Der alte Rekord eines Athleten aus Zypern lag bei 7431 Metern. Malte Hein schaffte 7892 Meter und setzte damit bei den Leichtgewichten einen neuen Weltrekord in der Altersklasse von 19 bis 29 Jahren.

Am Nachmittag folgte der Versuch seiner zwei Jahre älteren Schwester Carina im Bootshaus des Elmshorner Ruderclubs (ERC). Für sie galt es bei den Leichtgewichten in der gleichen Altersklasse, zehn Kilometer möglichst schnell zu absolvieren. Am Ende benötigte sie 42:24,5 Minuten und unterbot den alten Rekord einer US-Amerikanerin um gleich zehn Minuten.

Nur der Zufall hatte bei dieser Planung natürlich nicht die Hände im Spiel. „Ich habe sie spontan mit angestiftet“, sagte Malte Hein. Beim RC Allemannia hatten sich während der Weihnachtsferien vor allem viele Jugendliche daran gemacht, neue Bestmarken auf dem Gerät einer der führenden Firmen in diesem Segment aufzustellen.

Dieser Herausforderung vermochte die im ERC aktive Carina Hein nicht zu widerstehen. „Dass wir dies aber am selben Tag versuchen, war nicht abgesprochen“, beteuerte sie. Gefreut hat beide das Timing aber natürlich dennoch.

Besonders vorbereitet hatten weder der eine, noch die andere sich auf den Rekord-Versuch. „Es ist halt Wintertraining – und das findet auf dem Ergometer statt“, sagt Malte Hein. Er habe sich mehrere mögliche Rekorde angeschaut, ehe er sich bewusst für die 30-Minuten-Herausforderung entschied.

Zur Nord-Meisterschaft fährt nur Carina Hein

In einigen Disziplinen stünden Olympiateilnehmer vorn in der Liste; das wäre ein aussichtsloses Unterfangen gewesen. In anderen wiederum durfte er keinen Versuch starten, weil diese in Deutschland noch bei keiner offiziellen Veranstaltung auf dem Plan standen. „Ich hatte vier neue Rekorde von Silvester eingereicht, aber die sind alle nicht genehmigt worden“, erzählte er. Der Erfolg aber motiviert. „Dieser Rekord macht Lust auf mehr“, sagt er.

Carina Hein konzentriert sich zunächst auf die Norddeutschen Ergometer-Meisterschaften und Landesmeisterschaften, die am Wochenende 13./14. Januar in Lübeck ausgetragen werden. Dort wird der Elmshorner Ruderclub auch mit seiner Jugendgruppe an den Start gehen.

Die Wettkämpfe werden über verschiedene Distanzen von 500 bis 2000 Metern ausgetragen. Malte Hein hingegen kann dort nicht teilnehmen. Der muss den Tag in der Uni verbringen: Pflicht-Seminar im Master-Studiengang.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen