Fünfmal zwei Spiele : FTSV Fortuna Elmshorn mit ganz eigenem Rhythmus

Nadine Heinrichs ist die neue Nummer drei bei den Frauen des FTSV Fortuna Elmshorn. Die Linkshänderin kam von Mittelpunkt Nortorf.
Nadine Heinrichs ist die neue Nummer drei bei den Frauen des FTSV Fortuna Elmshorn. Die Linkshänderin kam von Mittelpunkt Nortorf.

Die Elmshorner Tischtennis-Damen starten in die Verbandsoberliga. Ihr Spielplan gestaltet sich sehr speziell.

shz.de von
07. September 2018, 12:00 Uhr

Elmshorn | Nach gut einem halben Jahr Punkspielpause geht es für die Tischtennisfrauen der FTSV Fortuna Elmshorn endlich wieder los. Sie empfangen am Sonnabend, 8. September, um 16 Uhr in der Halle der Timm-Kröger-Schule zum Saisonauftakt der Verbandsoberliga Nord die TTSG Urania-Bramfeld.

„Es war wirklich eine sehr lange Zeit und jetzt sind wir richtig heiß auf die neue Serie“, sagte Finja Wieckhorst als Mannschaftsführerin.

Sie ist zwar formal im zweiten Team der FTSV Fortuna (Verbandsliga) an Nummer zwei gemeldet, wird aber aller Voraussicht nach öfter in der Ersten aushelfen müssen.

Neuzugang für die FTSV-Erste

Team eins ist mit Berit Zuna, Regine Mohr, Neuzugang Nadine Heinrichs und Jasmina Plischke gemeldet. Heinrichs kam aus Nortorf zu den Elmshornerinnen, nachdem sich die dortige Mannschaft in der vergangenen Saison aufgelöst hatte.

Koppelspiele sollen Berit Zuna entlasten

Die Planungen des FTSV-Fortuna-Teams sehen in der Hinserie Koppelspiele an fünf Wochenenden vor. „Das hat den Grund, dass Berit in Dänemark studiert und nicht für ein Spiel nach Elmshorn fahren muss. So treten wir jetzt Sonnabend und Sonntag an die Tische, das folgende Wochenende ist frei“, erklärte Wieckhorst den Rhythmus.

Als „ordentliche Hausnummer“ bezeichnet sie ihren ersten Gegner von Urania-Bramfeld. Überhaupt sind die Ziele der Elmshornerinnen nicht allzu hoch gesteckt. „In erster Linie wollen wir nicht absteigen. Und dann mal schauen, was möglich ist“, sagte Wieckhorst zur Saisonerwartung. Bleibt abzuwarten, ob die Gegner da auch mitspielen.

Die Elmshorner Gegner in der Verbandsoberliga

FC St. Pauli, FC Voran Ohe, SV Siek, GW Harburg, Kaltenkirchener TS, TSV Rostock Süd, ATSV Stockelsdorf, SC Poppenbüttel III, VfL Kellinghusen II

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen