Fussball-Landesliga Hammonia : FC Elmshorn zieht die Lehren aus der Saison

Emmanuel Kwakye (Mitte) zählt zu den Stammkräften beim FCE. Er hat wie viele andere Leistungsträger verlängert.
Emmanuel Kwakye (Mitte) zählt zu den Stammkräften beim FCE. Er hat wie viele andere Leistungsträger verlängert.

Elmshorner wollen sich in der Breite besser aufstellen. Der Großteil des Teams bleibt.

shz.de von
23. Mai 2018, 08:30 Uhr

Elmshorn | Zwei Wochen Urlaub im Schwarzwald waren Entspannung pur für Rainer Klaar (kleines Foto). Vom Fußball ganz abschalten konnte der Vizepräsident des FC Elmshorn, zugleich auch Teammanager der Landesliga-Mannschaft, aber nicht.

Beinahe jeden zweiten Tag telefonierte er mit Trainer Dennis Usadel, der in der finalen Phase der Saison immer wieder Namen möglicher Neuzugänge ins Spiel brachte. „Er hat viele junge Leute an der Hand, die Entwicklungspotenzial haben“, so Klaar.

Drei Neuzugänge stehen fest

Mit drei Akteuren ist der Manager bereits über den Wechsel an die Wilhelmstraße einig: Vom Landesliga-Absteiger TBS Pinneberg kommt Abwehrspieler Leon Girgin, vom Nachbarverein Gencler Birligi (Kreisliga) Serhat Ercek und von der SV Halstenbek-Rellingen Moritz Junge.

Letzterer hatte es beim Tabellenzweiten der Hammonia-Staffel im Tor nicht an Stammkeeper Patrick Jobmann vorbeigeschafft und suchte eine neue Herausforderung. Beim FCE soll er die Lücke schließen, die der zum HFC Falke (Bezirksliga Nord) wechselnde Tilman von Velde hinterlassen wird.

FCE-Teammanager Rainer Klaar steckt mitten in der Kaderplanung.
EN
FCE-Teammanager Rainer Klaar steckt mitten in der Kaderplanung.
 

Die Gespräche mit den beiden anderen Keepern im Kader, Morten Nagel und Marcel Peise, will Klaar in dieser Woche ebenso angehen wie die mit potenziellen Verstärkungen: „Es sind weitere vier bis fünf Neuzugänge geplant.“

Er und Usadel streben ein bis zu 23 Mann starkes Aufgebot an. Auch eine Konsequenz aus der Serie von bislang vier Niederlagen am Stück zum Ausklang dieser lange gut verlaufenen Spielzeit.

„Man hat da gesehen, dass der Kader in der Breite nicht stark genug bestückt ist“, so Klaar.

„Ich unterstelle ja keinem, dass er mit Absicht verloren hat.“ Dass gerade die 1:13-Klatsche gegen den HEBC seine Urlaubsstimmung drückte, will er aber auch nicht verschweigen. „Not amused“ sei er gewesen.

Das Vertrauen in den bisherigen Stamm aber ist groß. Mit Torben Bengtson, Fabian Werning, Ömer Aygün, Helge Kahnert, Stephan Weckwert, Till Mosler, Jannick Prien, Henri Weigand, Phi Duong, Yannick Kouassi, Thore Bannow, Daniel Witt und Emmanuel Kwakye ist man sich über eine Verlängerung des Engagements in Grün einig.

Der Weggang eines Trios schmerzt

Außer von Velde verlassen aus der potenziellen ersten Elf Wojciech Krauze (VfL Pinneberg/Oberliga) und der aus beruflichen Gründen kürzertretende Sven Ratjens (FC St. Pauli III/Bezirksliga) den Club. „Die hätten wir natürlich gern gehalten“, gibt Klaar zu.

Leichter zu verschmerzen sind die Abgänge von Kwadwo Osei und Igor Rodrigues da Costa. Beide spielten bei Usadels Planungen eine untergeordnete Rolle.

Dafür will Rainer Klaar den Erholungsfaktor seines Urlaubs möglichst noch lange beibehalten. Hilfreich dafür wäre ein Auswärtssieg am Sonntag im letzten Saisonspiel bei FK Nikola Tesla.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen