Sieben Gegentore : FC Elmshorn chancenlos gegen Norderstedt

Zu Fall gebracht: Die Elmshorner Serhat Ercek (links) und Helge Kahnert können Gegenspieler Tayfun Can (FC Eintracht Norderstedt) nur per Foul stoppen.
Zu Fall gebracht: Die Elmshorner Serhat Ercek (links) und Helge Kahnert können Gegenspieler Tayfun Can (FC Eintracht Norderstedt) nur per Foul stoppen.

Elmshorner unterliegen Fußball-Regionalligist Eintracht Norderstedt in der vierten Runde des Oddset-Pokals klar.

Avatar_shz von
04. Oktober 2018, 13:00 Uhr

Elmshorn | Die Niederlage konnte er verschmerzen, die Art und Weise hingegen weniger. „Das wir am Ende noch die Gegentreffer Nummer sechs und sieben kassieren, ist unnötig und ärgerlich“, sagte Dennis Usadel nach dem 0:7 (0:3) gegen Regionalligist Eintracht Norderstedt.

Der FC Elmshorn um Spielertrainer Usadel war mit einer defensiven 4-5-1-Aufstellung in die Viertrunden-Begegnung des Oddset-Pokals gestartet. Der hiesige Landesligist wollte gegen den haushohen Favoriten vor mehr als 200 Zuschauern an der Wilhelmstraße kompakt stehen und per Konter für Nadelstiche sorgen.

Veselinovic durchkreuzt die Elmshorner Pläne

Nach acht Minuten war der Plan bereits über den Haufen geworfen. Ömer Aygün kam im eigenen Strafraum zu spät und brachte Eintracht-Stürmer Sinisa Veselinovic zu Fall – Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und traf eiskalt zum 1:0.

Es war der Beginn der Veselinovic-Show. Nach 25 Minuten erhöhte der hochgewachsene Angreifer auf 2:0 und quasi mit dem Pausenpfiff hatte der 27-Jährige den Hattrick eingetütet. „Das 0:3 kurz vor der Pause war natürlich ein weiterer Rückschlag“, gestand Usadel.

Kwakye sendet einziges Lebenszeichen

Den einzigen Torschuss der Hausherren in der ersten Halbzeit gab Linksverteidiger Emmanuel Kwakye ab, der in der 38. Minute an EN-Keeper Nick-Walter Nürnberger scheiterte. Apropos Torhüter: Sven Schulz verhinderte dank starker Paraden gleich mehrfach einen höheren Pausenrückstand der Hausherren.

„Pleite schnell abhaken”

Im zweiten Durchgang plätscherte das Spiel bis zur 60. Minute vor sich hin, ehe Eintracht-Kapitän Deran Toksöz die zwei Klassen höher agierende Elf mit 4:0 in Führung brachte. In der Schlussviertelstunde schlichen sich dann diverse Unkonzentriertheiten ins Spiel der Gastgeber ein und somit stand eine 0:7-Klatsche zu Buche.

„Wir müssen die Pleite schnell abhaken und uns auf die Liga konzentrieren“, so Usadel. Dort wartet am Freitag das Heimspiel gegen TuRa Harksheide auf den FCE.

FC Elmshorn – Eintracht Norderstedt 0:7 (0:3)

FC Elmshorn: Schulz – Kwakye, Werning, Kahnert, Weckwert – Girgin (58. Katkowski), Aygün, Weigand, Usadel (75. da Costa), Mohamad (72. Homburg) – Ercek.

Tore: 0:1 Veselinovic (8.,FE), 0:2 Veselinovic (25.), 0:3 Veselinovic (44.), 0:4 Toksöz (60.), 0:5 Marxen (74.), 0:6 Brisevac (83.), 0:7 Brisevac (84.)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen