Fussball : Favoritenschreck SV Lieth fordert Titelverteidiger heraus

Die Ü40-Kicker der SV Lieth treffen im Endspiel um den Heini Jöns-Pokal auf den SC Victoria. Die Rollen sind klar verteilt.

shz.de von
09. Juni 2018, 10:00 Uhr

Klein Nordende | Der große Tag steht bevor. Am morgigen Sonntag um 14 Uhr steigt für die Fußball-Senioren der SV Lieth der Saisonhöhepunkt. Dann geht es im Rahmen des Holsten-Tag des Fußballs am HFV-Sportzentrum in Hamburg-Jenfeld im Finale des Heini Jöns-Pokals gegen Vorjahressieger und Verbandsligist SC Victoria um den Titel.

Torben Ross, einer der „Macher“ der Ü40-Rothosen, sagt: „Der Einzug ins Finale ist für uns höher zu bewerten als die Bezirksliga-Meisterschaft.

Die Gegner, darunter drei Verbandsligisten, hatten spielerisch ein höheres Niveau als unsere Liga-Rivalen. Wir haben Respekt, aber wenn wir schon ins Finale einziehen, dann möchten wir auch gewinnen – auch als klarer Außenseiter.“

Victoria-Boss hat sich Spiel der Klein Nordender angeschaut

Nach den Pokalerfolgen in dieser Serie nimmt auch der SC Victoria seinen Gegner im Finale sehr ernst. So war beim 2:0-Sieg bei Egenbüttel/SC Pinneberg am letzten Spieltag auch der Vorsitzende des SC Victoria, Ronald Lotz, dabei, um die Liether höchstpersönlich in Augenschein zu nehmen.

Mit dem 3:0-Halbfinalerfolg gegen den Hamburger Serienmeister TSV Reinbek haben die Rothosen nicht nur im Kreis Pinneberg für Aufsehen gesorgt.

Liether Duo kann Pokalsieg

Wie es sichanfühlt, den Pokal zu gewinnen, wissen die Liether Ralf Kruse und Antonio Miguels Miranda Leigo nur zu gut. Sie gewannen zuletzt 2010/11 den Landespokal mit der Alten Herren von Holsatia Elmshorn.

Torben Ross wird erst am Sonnabend gegen 20.30 Uhr in Hamburg landen, weil er zusammen mit Jörg Bantelmann, Christian von Aspern, Thomas Thater, Stefan von Appen und „Kuddel“ Mumm auf der alljährlichen Mallorca-Ausfahrt mit den ehemaligen Rasensport-Kickern ist.

„Die Aufstellung wird erst am Spieltag stehen“, so Ross.

Zum Kader gehören: Dirk Freitag, René Hippmann, Sven Bechtel, Stefan Lohse, Adrian Meco, Tobias Götting, Mark Hauschildt, Thomas Thater, Sascha Kreutz, Julian van Delen, Christian Stamm, Silvio Wöbcke, Jörg Bantelmann, Ralf Kruse, Heino Schlüter, Christian von Aspern, Dorian Arneth und eben Torben Ross.

Fanbus nach Hamburg steht bereit

Ein besonderes Highlight werden die „kleinsten“ Liether Spieler erleben: Sie dürfen mit den Akteuren aufs Spielfeld laufen.

Damit auch genügend Fans dabei sind, werden zwei Busse zum Finale nach Hamburg-Jenfeld fahren. Ein Bus ist für die Spieler, Frauen, Kinder und Verwandten reserviert und bereits voll belegt. Der Fanbus wird vom Vereinsvorsitzenden Bo Hansen organisiert. Abfahrt ist am Sonntag um 11.30 Uhr am Clubheim. Anmeldungen nimmt Hansen im Clubheim entgegen. Der Kostenfaktor: zehn Euro pro Person.

Holsten-Tag des Fußballs
Gemeinsam mit dem Partner Holsten veranstaltet der Hamurger Fußball-Verband am Sonntag, 10. Juni, zum achten Mal den „Holsten-Tag des Fußballs”.

Routinierte Kicker kämpfen in vier Endspielen der Alten Herren, Senioren Ü40, Senioren Ü50, Senioren Ü55 um den Pokal-Titel im Hamburger Fußball-Verband 2017/18. Die Duelle werden auf der Anlage des HFV in Hamburg-Jenfeld, Jenfelder Allee 70 a-c, ausgetragen. Der Eintritt ist frei.

Folgende Paarungen stehen an:
 

10 Uhr: Heinzi-Will-Pokal (Super Senioren Ü50):
SC Vier- und Marschlande/SV Altengamme III – HSV II

12 Uhr: E.W. Schröder-Pokal (Super-Senioren Ü55):
Oststeinbeker SV III – FC Union Tornesch

14 Uhr: Heini-Jöns-Pokal (Senioren Ü40):
SV Lieth – SC Victoria

16 Uhr: Otto-Hacke-Pokal (Alte Herren Ü32):

VfL 93 – SC Condor

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen