Westküsten-Hallenkreismeisterschaften in Horst : Falscher Futsal, richtiger Kampf

Heißer Zweikampf im Finale 2018 zwischen dem Kellinghusener Falko Möller (links) und Rehers Andre Albers.
Heißer Zweikampf im Finale 2018 zwischen dem Kellinghusener Falko Möller (links) und Rehers Andre Albers.

Das Hallenturnier des KFV Westküste wartet mit einer besonderen Kombination auf. Der VfR Horst bereitet sich auf das dritte Turnierwochenende in Folge als Gastgeber vor.

shz.de von
11. Januar 2019, 07:00 Uhr

Horst | Premiere in Horst: Erstmals spielen die Fußballer der Kreise Steinburg und Dithmarschen gemeinsam ihren Hallenkreismeister aus.

Steinburger Dominanz in Horst

Das aber mehr auf dem Papier, als auf dem Parkett, denn von 25 gemeldeten Teams der Meisterschaft des Kreisfußballverbandes Westküste kommen 20 aus dem Steinburger Bereich. In St. Michaelisdonn findet zeitgleich ein ähnliches Turnier statt – mit ausschließlich dithmarscher Beteiligung.

Auch die SG Geest 05, vor einer Woche Überraschungsfinalist beim Nordsport-Cup in Horst, hat sich entgegen der ursprünglichen Planung für die kürzere Anreise entschieden. In Horst springt dafür der Landesligist und Titelverteidiger FC Reher/Puls ein.

„Unsere Vereine wollen die großen Tore. Deshalb machen wir das auch so.”

So richtig offiziell ist die Westküsten-HKM indes auch nicht. Zumindest wird der Sieger vom Schleswig-Holsteinischen Fußball-Verband (SHFV) nicht zu den Landestitelkämpfen eingeladen werden. Offiziell sind nur noch Turniere nach Futsalregeln.

In Horst wird „falscher“ Futsal gespielt: keine Bande, druckreduzierter Ball, Grätsch-Verbot, aber Fünf-Meter-Tore. „Weil unsere Vereine lieber auf große Tore spielen, machen wir das auch“, sagte dazu Reiner Stöter, Pressesprecher des KFV Westküste.

Erfahrener Gastgeber

Die Halle der Jacob-Struve-Schule ist zum zweiten Mal hintereinander Austragungsort dieser Hallenkreismeisterschaften. In den Jahres zuvor war der KFV Steinburg – vor der Vereinigung mit dem KFV Dithmarschen zum Verband Westküste – zumeist in Brokdorf zu Gast, doch die Elbgemeinde nimmt inzwischen Gebühren für die Nutzung der Halle.

Dass der VfR Horst Turniere auszurichten weiß, hat er an den beiden vergangenen Wochenenden bewiesen: erst beim Volksbank-Cup der Frauen, dann mit dem Nordsport-Cup vor insgesamt mehr als 1500 Zuschauern an drei Tagen.

Zehn aus 25

Insgesamt werden in fünf Fünfer-Gruppen 25 Mannschaften am Freitagabend (ab 19 Uhr, Gruppe A) und am Sonnabend (ab 10 Uhr, Gruppen B – E) zehn Qualifikanten für die Zwischenrunde am Sonntag (ab 10 Uhr) ausspielen. In zwei Zwischenrunden-Staffeln mit jeweils wiederum fünf Teams werden die Halbfinalisten ermittelt.

Die Endrunde beginnt am Sonntag ab 14 Uhr. Vergangenes Jahr gewann Reher/Puls das Finale mit 2:0 gegen den VfL Kellinghusen. Rot-Weiß Kiebitzreihe belegte Rang vier hinter dem TuS Krempe.

Der gastgebende VfR hatte  in der Zwischenrunde anhand der 1:2-Niederlage gegen die Rot-Weißen die entscheidenden Punkte für den Einzug ins Halbfinale liegen gelassen.

Inoffizielle Hallenkreismeisterschaften des KFV Westküste

Gruppen und Zeiten

Freitag

19 Uhr: Vorrunde, Gruppe A:  1. FC Lola, SG Itzehoe-Oelixdorf, SV Wellenkamp, TS Schenefeld, TSV Neuenkirchen

Sonnabend

10 Uhr: Vorrunde, Gruppe B: MTV Heide, Ostroher SC, TSV Heiligenstedten, TSV Wewelsfleth, VfR Horst

10 Uhr, Vorrunde, Gruppe C: FC Diekhusen-Fahrstedt, Fortuna Glückstadt, SC Hohenaspe, TV GH Wrist, TuS Krempe

14 Uhr, Vorrunde, Gruppe D:  FC Burg, SG Vaale/Wacken, TSV Brokstedt, TuRa Meldorf, VfL Kellinghusen

14 Uhr, Vorrunde, Gruppe E: FC Reher/Puls, RW Kiebitzreihe, SG Brokdorf/Flethsee, Alemannia Wilster, VfB Glückstadt

Sonntag

10 Uhr: Zwischenrunde Gruppe A und B

14 Uhr: Halbfinale, Spiel um Platz drei und Endspiel

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen