Baseball-2. Bundesliga Nord : Elmshorner Platzfragen

Der Elmshorner Spielertrainer Dennis Scherifsee bastelt noch an dem Kader für den Sommer.
1 von 2
Der Elmshorner Spielertrainer Dennis Scherifsee bastelt noch an dem Kader für den Sommer.

Elmshorn Alligators nach Aufstieg mit kurzen Auswärtsfahrten. Drei Heimspiele zum Saisonstart im April.

shz.de von
13. Januar 2018, 12:00 Uhr

Elmshorn | Das hat Seltenheitswert: Eine Sportmannschaft steigt auf und hat in der höheren Spielklasse kürzere Fahrtwege hinter sich zu bringen als bisher. Genau das trifft auf die Elmshorn Alligators zu. „Das wird eine gemütliche Liga“, stellte jedenfalls Dennis Scherfisee als Spartenleiter und Spielertrainer der Baseballer mit Blick auf den kürzlich veröffentlichten Spielplan der 2. Bundesliga Nord fest.

„Wir bleiben im Nahbereich und haben kaum mehr als eine Stunde zu fahren.“ Außer den Echsen bilden drei Hamburger Teams, die Kiel Seahawks und Kreisrivale Holm Westende 69’ers die Staffel. Vergangenes Jahr mussten die Allis als Verbandsligist noch bis nach Flensburg reisen.

Der Start in die neue Saison am Sonnabend, 14. April, wird dem Aufsteiger noch mit drei Heimspielen am Stück versüßt. Wobei das nicht ganz richtig ist. Zwischen den Partien gegen die Hamburg Stealers II (14. April) und Kiel Seahawks (29. April) liegt noch das Gastspiel bei den Westend 69’ers (21. April) – doch der Holmer Klub trägt seine Heimspiele in Ermangelung einer eigenen bundesligatauglichen Anlage wie schon 2017 im Ballpark Wilhelmshöhe aus.

„Es wird nicht leicht, die Vorgaben des Verbandes umzusetzen.“

Dabei erfüllt der kleine Platz an der Kaltenweide ebenfalls nicht alle Anforderungen, die der Deutsche Baseball- und Softballverband stellt. So moniert der DBV vor allem, dass der Abstand zwischen der Homeplate – Start- und Zielpunkt der angreifenden Mannschaft im Lauf um das Base-Quadrat – und dem rückwärtigen Zaun (Backstopp), der die Zuschauer vor umherfliegenden Bällen schützt, nur zehn Meter beträgt.

Vier Meter mehr sollten es sein. „Das wird nicht leicht umzusetzen sein“, ahnt Scherfisee, der das Gespräch mit Mark Müller und Stefan Heesch, Geschäftsführer und Vorsitzender des EMTV, suchen wird. Ganz so dringlich ist eine Lösung nicht. Die Übergangsfrist beträgt mehrere Jahre.

Derweil ist der TSV Holm als Trägerverein der 69’ers dabei, den Neubau seines Baseballplatzes voranzutreiben. Die Finanzierung steht bereits. Daraus aber zu schließen, dass irgendwann einmal die Alligators für Bundesliga-Heimspiele in den Süden des Kreises umziehen müssten, mag Scherfisee nicht denken. „Das, denke ich, will keiner“, sagte er.

Zwei Rückkehrer

Aktuell befinden sich die Elmshorn Alligators halb im Winterschlaf. Gestern war erstmals Hallentraining. Die Baseballer können freitags von 20.30 Uhr an die Krückauhalle für eine Einheit nutzen. Dazu treffe man sich unregelmäßig zum Krafttraining, sagte Dennis Scherfisee.

Der Spielertrainer ist aktuell noch dabei, Spieler von anderen Vereinen für die Allis zu begeistern, um den Kader zu verstärken. Nach langwieriger Verletzung kehrt Sören Entress in  das Elmshorner Aufgebot zurück und auch der eigenen Jugend groß gewordene Simeon Bünsow wird nach seinem Umzug von Nordstedt nach Elmshorn seine Baseball-Auszeit beenden und  wieder für das Team zum Schläger greifen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen