Fussball-WM : Elmshorn, ein Sommermärchen

30. Juni 2006: Public Viewing auf dem Buttermarkt. Mehr als 12  000 Fans verfolgen das Spiel Deutschland gegen Argentinien.
30. Juni 2006: Public Viewing auf dem Buttermarkt. Mehr als 12 000 Fans verfolgen das Spiel Deutschland gegen Argentinien.

Während der WM 2006 fand auf dem Elmshorner Buttermarkt ein großes Fanfest statt. Mitorganisator Thomas Becken erinnert sich.

shz.de von
22. Juni 2018, 11:15 Uhr

Elmshorn | Das Fußball-Sommermärchen 2006 – und Elmshorn mittendrin. Die Stadt stellte vor zwölf Jahren eines der größten Fanfeste im Norden auf die Beine: Vier Wochen Public Viewing und Konzerte auf dem Buttermarkt mit Zehntausenden Besuchern.

Gäste aus ganz Schleswig-Holstein in Elmshorn

„Das war eine Riesennummer“, sagt Thomas Becken, Wirtschaftsförderer im Rathaus und damals einer der Organisatoren der Riesenveranstaltung. Er erinnert sich gern an die sonnigen, aber auch anstrengenden Wochen, in denen sich Gäste aus ganz Schleswig-Holstein auf dem Elmshorner Marktplatz tummelten.

Die Initiative Elmshorn (Zusammenschluss von Unternehmen und Einzelpersonen) und die Verwaltung hatten das Fanfest in Zusammenarbeit mit der damals bundesweit zuständigen Veranstaltungsagentur vorbereitet.

Fußball und Konzerte

Das abgesperrte und bewachte Areal in der City glich einem Festivalgelände. Überall Getränke- und Snackbuden, eine riesige Leinwand und eine noch größere Showbühne. An fußballfreien Tagen traten dort Stars der 1980er Jahre wie Paul Young, Tony Hadley (Spandau Ballet) und Limahl (Kajagoogoo) auf. Auch der junge Sascha war dabei.

Im Gegensatz zu den Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft waren die Konzerte nicht besonders gut besucht. Ein kleiner Wermutstropfen. Becken: „Als Organisatoren haben wir in diesen Wochen alle Höhen und Tiefen erlebt, die man durchmachen kann.

„Unvergesslich ist das Spiel gegen Argentinien bei strahlendem Sonnenschein“

Eine ausgesprochen komplexe Veranstaltung. Begeistert denkt der Wirtschaftsförderer an die Auftritte von Klinsmanns Jungs zurück. Weit vor den Spielen kamen die Besucher auf den Buttermarkt – viele trugen Trikots, waren schwarz-rot-gold geschminkt und schwenkten Fahnen.

„Unvergesslich ist das Spiel gegen Argentinien bei strahlendem Sonnenschein“, so Thomas Becken. Die Begegnung endete 4:2 für Deutschland im Elfmeterschießen.

Auch nach 12 Jahren ist Becken immer noch begeistert: „Das Fanfest 2006 war viel Arbeit, doch es hat sich gelohnt“.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen