Deutsche Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen : Doppelsieg für Swim-Team Elmshorn

Nele Prätorius (links) und Seike Schlump hatten in Berlin allen Grund zu strahlen.

Nele Prätorius (links) und Seike Schlump hatten in Berlin allen Grund zu strahlen.

Nele Prätorius holt Gold im Schmetterlings-Mehrkampf. Silber für Seike Schlump und Miriam Fraß. Trainer gerät ins Schwärmen.

shz.de von
04. Juni 2018, 14:15 Uhr

Berlin, Elmshorn | Mit Superlativen ist Jörg Freyher für gewöhnlich vorsichtig. Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin kam der Cheftrainer des Swim-Teams Stadtwerke Elmshorn aber gar nicht darum herum. Im Schwimm-Mehrkampf Schmetterling des Jahrgangs 2006 gewann Nele Prätorius die Goldmedaille, Seike Schlump die Silbermedaille – beide vom STE.

„Besser geht es gar nicht“, schloss daher auch Freyher.

Das Miriam Fraß (Jahrgang 2002) über 1500 Meter zu Jahrgangs-Silber kraulte, krönte die Tage in Berlin, an denen die Elmshorner Schwimmer zudem viele neue Bestzeiten und so manche Finalteilnahme verbuchten.

Nele Prätorius und Seike Schlump trennte am Ende die Winzigkeit von neun Punkten nach den fünf Disziplinen. Prätorius hatte mit der zweitbesten 400-Meter-Freistil-Zeit aller Starterinnen vorgelegt, Schlump dann über 50 Meter Delfin-Beine die Führung übernommen.

Diese Technikdisziplin wird mit vergleichsweise vielen Punkten belohnt. Prätorius, die auf den beiden Schmetterling-Strecken 100 und 200 Meter jeweils knapp vorne lag, holte bei den abschließenden 200 Meter Lagen umgerechnet einen Rückstand von fünf Sekunden auf. „Es war die richtige Entscheidung, dass beide Mädchen Delfin geschwommen sind“, sagte Freyher.

Bei den Norddeutschen Meisterschaften vor zwei Wochen hatte Schlump gewonnen, während Prätorius im Rücken-Mehrkampf Dritte geworden war.

Miriam Fraß überrascht ihren Trainer

Vier persönliche Bestzeiten und eine Silbermedaille: Miriam Fraß vom STE.
Michael Bunk
Vier persönliche Bestzeiten und eine Silbermedaille: Miriam Fraß vom STE.
 

Ebenso überraschend wie der Elmshorner Doppelsieg im Schwimm-Mehrkampf war die Medaille von Miriam Fraß über 1500 Meter Freistil. „Die war wirklich nicht zu erwarten“, sagte Freyher. Die Schülerin drückte ihre persönliche Bestzeit auf 17:23,54 Minuten.

Zuvor hatte sie sich bereits über 100, 200 und 800 Meter (erstmals unter 8:10 Minuten) verbessert und sich auch abschließend auf der 400-Meter-Strecke in den Top 10 platziert.

Auch andere STE-Athleten schnell unterwegs

Gute Platzierungen und Zeiten verbuchte Freyher, der die Elmshorner Mannschaft zusammen mit Anne Borinski betreute, auch für Lara Günther (Jg. 2004, 800 und 1500 Meter Freistil), Christian Derdak (Jg. 2004, 100, 400, 800 und 1500 Meter Freistil), Miron Drewinski (Jg. 2003, 800 und 1500 Meter Freistil) und Erik Thoms (Jg. 2002, 200 und 400 Meter Freistil).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen