Handball-Landesliga : „Des Sports nicht würdig“: Schiris bei Haie-Sieg im Mittelpunkt

Kraftvoll steigt Haie-Akteur Alex Bey (links) zum Torwurf hoch. Bey steuerte zwei Treffer zum souveränen Heimsieg der HSG Horst/Kiebitzreihe gegen den Lauenburger SV bei.
Foto:
Kraftvoll steigt Haie-Akteur Alex Bey (links) zum Torwurf hoch. Bey steuerte zwei Treffer zum souveränen Heimsieg der HSG Horst/Kiebitzreihe gegen den Lauenburger SV bei.

Heimsieg der HSG Horst/Kiebitzreihe rückt anhand fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen in den Hintergrund.

shz.de von
13. Februar 2018, 07:00 Uhr

Horst | Natürlich freute sich Haie-Coach Michael Krieter über die zwei weiteren Punkte nach dem deutlichen 36:23 (16:9)-Heimsieg gegen den Lauenburger SV. Aber wie der Sieg der HSG Horst/Kiebitzreihe zustande kam, oder besser gesagt, die Nebengeräusche dieser Begegnung, brachten den ehemaligen Nationaltorhüter in Rage.

„Ich bin traurig über die zwei Schiedsrichter. Das war des Handballsports nicht würdig“, hatte sich Krieter erst Stunden nach der Landesliga-Begegnung wieder einigermaßen beruhigt. Acht Zwei-Minuten-Strafen, vier Rote Karten, davon drei mit Berichten an den Handball-Verband.

Insbesondere tat ihm der Gegner leid: „Der Lauenburger SV ist sowas von verarscht worden.“ In den Augen von Krieter waren die Unparteiischen „zwei Wichtigtuer“. „Sowas von schlimm. Die ganze Halle hat nur noch gelacht“, so Krieter, der in seiner aktiven Karriere und als Trainer „so etwas noch nie erlebt hat.“

„Ob die überhaupt wissen, was die Roten Karten mit Berichten eigentlich zur Folge hat?“, beantwortete der Haie-Trainer seine Frage selbst. „Zwei Spiele sind sie gesperrt“, tat ihm einerseits Sebastian Krohn leid. Andererseits aber auch die beiden LSV-Spieler, die nun wegen – nach Ansicht Krieters – fragwürdigen Roten Karten, im Abstiegskampf fehlen.

„Das finde ich schon sehr grenzwertig“, kündigte der Horster Trainer auch an, entsprechende Gespräche auf Verbandsebene führen zu wollen.

HSG Horst/Kiebitzreihe – Lauenburger SV 36:23 (16:9)

HSG Horst/Kiebitzreihe: Bostelmann, Kaven – J. Jermies (1), Stefan (14/4), Bey (2), L. Jermies (3), Köber (3), Krohn, Nissen (2), Hahn (6), Bombe (1), Reichert (3), M. Rowedder (1)

Schiedsrichter: Plath/Witt (HSG Marne/Brunsbüttel)

Spielfilm: 6:4 (10.), 10:7 (20.), 16:9 (30.), 20:13 (40.), 27:18 (50.), 36:23 (60.)

Zeitstrafen: Nissen (12.), L. Jermies (29.), Stefan (34.), Krohn (47.) – Drewing (13.), Prötzig (16.), Janke (22.), Drewing (23.), Rüger (28.), Hadeler (38.), Prötzig (40.),  Mathias (43.)

Disqualifikationen: Krohn (58., Bericht), Krieter (60.) – Rüger (42., Bericht), Janke (56., Bericht)

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen