Leichtathletik : Aziz Boukaia feiert Comeback bei Landesmeisterschaften in Hamburg

Im März 2014 riss sich Abdelaziz Boukaia bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften der Senioren die Achillessehne. Nun feierte der 49-Jährige Ex-Athlet der LG Elmshorn sein Comeback.
Im März 2014 riss sich Abdelaziz Boukaia bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften der Senioren die Achillessehne. Nun feierte der 49-Jährige Ex-Athlet der LG Elmshorn sein Comeback.

Rückkehrer mit Fehlstart. Thomas Drews gewinnt bei Senioren-Landesmeisterschaften Bronze.

shz.de von
15. Februar 2018, 07:00 Uhr

Horst | Das Nervenkostüm machte dem Horster Abdelaziz Boukaia bei seinem Comeback einen Strich durch die Rechnung. Der ehemalige Sprinter der LG Elmshorn wurde bei den Senioren-Hallenlandesmeisterschaften in Hamburg in seiner Altersklasse M 50 über 60 Meter wegen eines Fehlstarts disqualifiziert.

Dennoch ging der gebürtige Marokkaner im Trikot des MTV Horst anschließend an den Start und lief kurzentschlossen außer Wertung in der Altersklasse M 45 mit – zum Glück für die jüngeren Gegner. „Ich habe eigentlich nur die ersten 30 Meter beschleunigt“, sagt Boukaia.

„Als ich realisierte, dass die anderen deutlich hinter mir sind, habe ich den Druck rausgenommen und den Lauf austrudeln lassen.“ Zwar überquerte Boukaia als Erster die Ziellinie, auf den Ergebnislisten taucht er jedoch nicht auf. „Ich will im März zu den Deutschen Hallenmeisterschaften nach Erfurt. Deswegen werde ich beim SHLV informieren, ob ich mich mit meiner Zeit aus dem Lauf in der M 45 für die DM qualifizieren konnte.“

An seine letzten Deutschen Hallenmeisterschaften in Erfurt hat Boukaia indes gemischte Erinnerungen. Im März 2014 riss sich der heute 49-Jährige beim Start über die 60 Meter die Achillessehne. „Ich musste mich erst einmal gründlich auskurieren und habe dann mein Training so aufgebaut, dass ich mit 50 Jahren wieder ins Geschehen eingreife“, so Boukaia, der sich während dieser Zeit zu einem Vereinswechsel entschloss.

„Viele Kunden meines Fitness-Centers in Horst kommen aus dem MTV und letztlich habe ich mich auch für den Verein entschieden. Inzwischen habe ich in meinem Center zudem so viele Angestellte, dass ich mich auch wieder mehr um mein eigenes Training kümmern kann. Und wenn ich eben in Erfurt nicht dabei sein darf, freue ich mich auf die Freiluftsaison. Da kann ich mir neben den Starts über 100 und 200 Metern auch den Weitsprung vorstellen.“

Thomas Drews holt Bronze

Für den einzigen Starter der LG Elmshorn, Thomas Drews, spielten die Nerven beim Wettkampf der M50 dagegen keine bedeutende Rolle. Der 52-jährige Elmshorner machte nur acht Sprünge und überquerte die Latte bei 1,51 Meter. Damit sicherte sich der Vizemeister des Vorjahres dieses Mal Bronze.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen