2. Baseball-Bundesliga : Alligators schlagen Ritter in die Flucht

Thomas Venzke leitete mit einem satten Hit die Alli-Rallye gegen die Knights ein.
Thomas Venzke leitete mit einem satten Hit die Alli-Rallye gegen die Knights ein.

Elmshorn dominiert Spiele gegen die Hamburg Knights und behauptet sich an der Tabellenspitze.

shz.de von
29. Mai 2018, 12:00 Uhr

Elmshorn | Wenn der im Ballpark Wilhelmshöhe so gern geprägte Begriff „Alli-Ralley“ angebracht war, dann beim Doppelsieg des Elmshorner Baseball-Zweitligisten über die Hamburg Knights. Die Echsen gewannen die ungleichen Duelle zwischen Tabellenführer – und das als Aufsteiger – und Schlusslicht 19:9 und 19:0.

Beide Partien endeten nach der Ten-Run-Rule vorzeitig wegen des großen Elmshorner Vorsprungs von zehn Punkten und mehr nach sieben beziehungsweise fünf Innings. „Mit solch einem Ergebnis haben wir natürlich nicht gerechnet“, musste Alligators-Trainer Dennis Scherfisee zweimal auf die Anzeigetafel blicken.

Wasserbomben für den Trainer

Dass er zwischenzeitlich dennoch wie ein begossener Pudel aussah, hatte einen eher lustigen Grund. In der Pause zwischen den beiden Partien verteilte er gefüllte Wasserbomben an die anwesenden Kinder – und diese Wurfgeschosse prasselten auf ihn ein.

Nach einigen Rückschlägen in der jüngeren Vergangenheit ist der Spaß bei den Allis längst zurückgekehrt. Selbst Trainer Scherfisee hat die Lust am Baseballspielen gepackt, weshalb er wieder selbst zum Schläger greift und sein Team auf dem Feld unterstützt. „Es bringt so viel Spaß, Teil dieses Teams zu sein“, betont er.

Allis dominieren beide Partien

Gegen die Knights hatten die Alligators anfangs jedoch nur wenig zu lachen. Bis Thomas Venzke beim Stand von 6:6 im vierten Abschnitt mit einem Hit die Rallye gegen den ehemaligen Alli Daniel Soltis als Pitcher der Knights zu vorentscheidenden acht Punkten in Folge startete.

Mit diesem Vorsprung im Rücken unterstützten die Elmshorner dann in der Defense auch ihren Pitcher Noah Jens besser. André Lopacinski brachte die Partie dann auf dem Mound zu Ende.

Spiel zwei pitchte wie gewohnt der US-Amerikaner Robbie Ingram. Er ließ zum dritten Mal in dieser Saison keinen gegnerischen Punkt zu. Letztlich schlugen die Echsen die Ritter dann mit 38 Hits aus der Rüstung. Ingram pfefferte den Ball zweimal zu Homeruns über den Zaun der Spielfeldbegrenzung.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen