Zweikampf um den Gesamtsieg

Frederike Sawade auf Coraco (TG nach Maas) führte ihr Team fehlerfrei mit der fünftschnellsten Zeit (0/46.36) mit Rang drei zur bislang besten Platzierung.
1 von 3
Frederike Sawade auf Coraco (TG nach Maas) führte ihr Team fehlerfrei mit der fünftschnellsten Zeit (0/46.36) mit Rang drei zur bislang besten Platzierung.

Dreitägiges Reitturnier auf dem Norla-Messegelände in Rendsburg mit 10. Champ-Mannschafts-Trophy

shz.de von
13. Juni 2018, 06:00 Uhr

Zum Abschluss des dreitägigen Reitturniers auf der Reitanlage der RG Linnhof/Rendsburg, dem Norla-Messegelände, durfte der RFV Birkengrund/Schönhorst II zum zweiten Mal nach Schönberg den ersten Platz bejubeln. Im Rahmen der 10. Champ-Mannschafts-Trophy setzte sich der RFV nach der vierten Qualifikation mit 89 Punkten an die Spitze, knapp gefolgt vom RV Kropp (88). In dieser Verfassung befinden sich diese beiden Teams auf dem besten Weg zum Gesamtsieg in Felm – es wäre ihr jeweils erster.

Lediglich zwölf der 51 Reiter kamen fehlerfrei über den Parcours mit acht Hindernissen und neun Sprüngen. Erst Frederike Sawade auf Coraco (TG nach Maas) blieb als 14. Starterin als erste ohne Fehler und benötigte mit 46:36 Sekunden die fünftschnellste Zeit. Rang drei belegte Titelverteidiger TG nach Maas in der Besetzung Frederike Sawade auf Coraco, Janet Maas auf My Chance, Thea Struck auf Mary Lou sowie Kira Martensen auf Cissimo. Die TG verbesserte sich mit 22 Punkten auf den elften Platz, wird sich jedoch mit der Gesamtpunktzahl von 54 nicht für das Finale in Felmerholz qualifizieren. Das gleiche gilt für Ausrichter RuFV Felm, der es in der Besetzung Johanna Lüthje auf Boritas, Sina Lange auf Petit Caramell und Marie Jobst auf Grenblu mit Rang zehn auf 55 Punkte brachte und als Gesamt-Zehnter zwölf Punkte hinter Qualifikationsrang acht zurück liegt. Die letzte Qualifikation beim RV Waabs-Langholz am 7. Juli wird über die Teilnahme am Finale in Felmerholz am 29. Juli entscheiden.

Zudem stand die Proklamation der Springreiter-Kreismeister Pony und Pferde an. Die der Dressurreiter folgt vom 10. bis 12. August beim Koseler RV. Den größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere errang mit der Kreismeisterschaft in der Kleinen Tour Pony Springen Liev Silja Ströh (12; RV Augustenhof) auf Wallach Preastons Priestwood. Ihr gelangen zudem zwei weitere Siege im Kombinierten Wettbewerb (Springen/Dressur), im Pony-Spring-Wettbewerb sowie ein zweiter Platz im Pony-Stilspring-Wettbewerb.

Mit zwei Titeln und zwei zweiten Plätzen setzte Lotta Gellhorn (12) von der RSV Hüttener Berge auf dem sechsjährigen Solea und Richthofen ihre Erfolgsserie vom Vortag fort. Siegerin der Kreismeisterschaft Springen (Kleine Tour) wurde Marion-Tanja Oehrl auf Damien de Lioncourt (RuFV Felm), die ferner sowohl die Springprüfung Kl. A*, wie auch die Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. A** für sich entschied, sowie Rang drei in der 95er-Hunterklasse belegte.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen