Golf : Zwei kommen durch

Glücklich und stolz: Mia Lena Hoffmann (li.) und Julia Bäumken schafften die DM-Qualifikation.
1 von 2
Glücklich und stolz: Mia Lena Hoffmann (li.) und Julia Bäumken schafften die DM-Qualifikation.

Julia Bäumken und Mia Lena Hoffmann vom GC Altenhof qualifizieren sich für die DM. Alexander Hoffmeister im Gewitter-Pech.

von
17. Juli 2018, 06:00 Uhr

Altenhof | Die Vorgabe an die Altenhofer Golf-Talente beim Vorentscheid zu den Deutschen Jugendmeisterschaften war Spaß haben und Wettkampferfahrung sammeln. Vordere Platzierungen waren eher unwahrscheinlich. Dennoch konnten die fünf Nachwuchsgolfer des GCA, David Friedrich Heydorn (AK18), Mia Lena Hoffmann und Julia Bäumken (beide AK16) sowie die Geschwister Alexander und Victoria Hoffmeister (beide AK14), teilweise starke Leistungen zeigen und sich sogar unterspielen.

Mit Alexander Hoffmeister hatte ein Talent des GC Altenhof großes Pech. Ein Gewitter am dritten Tag sorgte dafür, dass nur die ersten beiden Tage in die Wertung kamen. Alexander ging allerdings vor dem einsetzenden Gewitter auf seine Runde im Heitlinger Golfresort und spielte eine starke 83. Damit hätte er sich in der Gesamtrangliste deutlich verbessert, aber da die dritte Runde annulliert wurde, weil eben nicht alle Spieler sie zu Ende bringen konnten, landete Alexander auf Platz 94. Die 93 Schläge am ersten Tag konnte er – trotz starker zweiter Runde (82 Schläge) – nicht mehr ausgleichen.

Spannend machten es Mia Lena Hoffmann und Julia Bäumken in der AK16. Hoffmann wurde nach Runden von 80, 82 und 86 Schlägen 41. im GC Kürten. In ihrer Altersklasse qualifizierten sich jedoch nur die besten 40 für die DM – ausgenommen aber Spielerinnen, die bereits vorher über verschiedene Ranglisten für die nationale Meisterschaft ihr Ticket gelöst hatten. Und dazu gehörte mit Victoria Hund (GC Hamburg-Falkenstein) auch eine Spielerin, die unter den Top-30 den Vorentscheid abschloss. Damit wurde für Hoffmann ein Platz frei. Man darf gespannt sein, wie sich die 14-Jährige im September bei der DM im GC Brückhausen bei Münster schlägt, denn in dieser Saison kennt die Handicap-Entwicklung bei Mia Lena nur eine Richtung: nach unten. Da neben Victoria Hund auch noch drei weitere Top-40-Spielerinnen des Vorentscheids vorher qualifiziert waren, rutschte als 44. auch noch Julia Bäumken ins erlesene Feld der DM-Teilnehmer. Für sie ist es die zweite Deutsche Meisterschaft in Folge, denn auch im Vorjahr – damals noch in der AK14 – schaffte es die Kielerin zum Finalturnier, wo sie am ersten Tag sogar führte. Mit 250 Schlägen über ihre drei Runden (85, 84, 81) rief Bäumken sicherlich noch gar nicht ihr gesamtes Potenzial ab – das kann sie nun im September nachholen.

Wie auch Alexander Hoffmeister nicht zur Deutschen Meisterschaften fahren werden David Heydorn und Victoria Hoffmeister. Das Altenhofer AK14-Talent kam im GC Schloss Westerholt erst am zweiten und dritten Tag so richtig in Fahrt. Jedoch wog ihre 92 vom ersten Tag im Gesamtergebnis zu schwer, sodass es am Ende mit 255 Schlägen der 62. Rang wurde. Fünf Schläge fehlten zur Qualifikation. Heydorn erging es in der AK18 ähnlich. Über 17 Löcher spielte er eine solide erste Runde, doch dann schlug er auf der letzten Bahn drei Bälle ins Aus und musste auf dem Par-5 eine 12 notieren. So verhagelte er sich die Runde mit 91 Schlägen. Mit Ergebnissen von 78 und 77 an den Folgetagen bewies er danach seine wahre Leistungsstärke. „Aber selbst in diesen Runden hätte ich mir noch einige Schläge sparen können“, sagt Heydorn, der von 94 Startern mit 246 Schlägen den 72. Platz belegte.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen