zur Navigation springen

2. Kreisliga Rendsburg-Eckernförde : Zwei Entscheidungen offen

vom

SG BSV/EMTV in Borgstedt gefordert.

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 07:41 Uhr

Eckernförde | Zwei Nachholpartien unter der Woche haben die Tabelle der 2. Fußball-Kreisliga weiter begradigt. Dem abstiegsbedrohten Büdelsdorfer TSV II gelang ein 2:1-Erfolg über Meister ESV II. Die Reserve des RTSV unterlag EIF mit 1:4.

Büdelsdorfer TSV II -

Eckernförd. SV II 2:1 (1:0)Die Gäste aus Eckernförde waren über weite Strecken die spielbestimmend. Allerdings konnten sie aus ihrer Überlegenheit wenig Kapital schlagen, weil sich BTSV-Keeper Linus Jess erneut als großer Rückhalt für sein Team erwies. "Der ESV hat mächtig Dampf gemacht, während uns lediglich Entlastungsangriffe gelangen", so Büdelsdorfs Sprecher Ronny Reiser. Einer davon führte zur schmeichelhaften 1:0-Halbzeitführung (39.). Die Vorentscheidung zum 2:0 (63.) erzielte ein Mann, den man gar nicht auf der Rechnung hatte: "Wir brauchten unbedingt Entlastung, da haben wir kurzerhand Kai Schonyan vom Altligatraining weggeholt", schmunzelte Reiser über den Kopfballtreffer seines wertvollen Routiniers.

Tore: 1:0 Matteo Philippsen (39.), 2:0 Schönyan (63.), 2:1 Jenrik Christensen (69.)

Gelb-Rote Karte: Garbit Temirgan (86., Handspiel, ESV).

Rendsburger TSV II -

Eckernförde IF 1:4 (1:1)Im ersten Durchgang dominierten die Hausherren. "Mehr Ballbesitz und auch die besseren Chancen", analysiert RTSV-Trainer Cumhur Uenyilmaz, der folgerichtig auch das 1:0 durch Mirco Stanojevic (13.) sah. Ein direkt verwandelter Freistoß aus 25 Metern von Eduard Moor (30.) ließ jedoch die Gäste jubeln. Direkt nach Wiederbeginn schloss Michele Heidrich einen IF-Konter erfolgreich ab (47.). "Das war für mich die Schlüsselszene, denn fortan nutzten die Eckernförder die freien Räume, die wir aufgrund des Rückstandes anboten, eiskalt aus", bilanziert Uenyilmaz.

Tore: 1:0 Staonjevic (13.), 1:1 Moor (30.), 1:2 Heidrich (47.), 1:3 Aydin Demir (58.), 1:4 Oliver Oetker (72.).

Und es bleibt auch vor disem Wochenende spannend. Zwei Fragen sind noch offen: Wer steigt neben dem ESV II in die 1. Kreisliga auf, und welches Team wird nach Abschaffung dieser Klasse am Ende in die B-Kreisklasse durchgereicht?

Im Dreikampf um die beiden Plätze hinter dem ESV besitzt die SG BSV/EMTV (51 Punkte) trotz zweier Niederlagen in Folge immer noch die besten Karten. Allerdings ist am Sonntag (15 Uhr) gegen den TSV Borgstedt, der mit 46 Zählern durchaus noch Außenseiterchancen besitzt, ein Sieg Pflicht, will man den angestrebten Aufstieg auf der Zielgeraden nicht noch verspielen. Punktgleich dahinter lauern die Rendsburger Teams Borussia 93 Rendsburg und FC Fockbek, die vor vermeintlich leichten Heimaufgaben gegen den BTSV II und die SG Holtsee/Sehestedt stehen. Die Spielgemeinschaft ist in Fockbek bereits zum Siegen verdammt, will sie in der kommenden Saison eine Mannschaft in der A-Kreisklasse aufbieten. Die jüngste Siegesserie des BTSV II setzt auch den SV Felm noch einmal gehörig unter Druck. Die Elf von Trainer Peter Ladewig könnte mit einem Sieg über Bredenbek letzte Zweifel beseitigen und gleichzeitig den Gegner in Verlegenheit bringen. Von solchen Sorgen befreit sind der GSC II und EIF, deren Aufeinandertreffen wohl eher Freundschaftsspielcharakter besitzen dürfte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen