zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Zum ersten Mal gegen Klausdorf

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer trifft der MTV Dänischenhagen erstmals auf den TSV Klausdorf und ist im Heimspiel unter Zugzwang.

Zum ersten Mal in dieser Saison trifft der MTV Dänischenhagen in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer auf den TSV Klausdorf. Nach ihrer Niederlage beim Preetzer TSV II ist die Mannschaft von Thomas Waldeck im Kampf um die Meisterschaft entscheidend zurückgefallen und muss das Heimspiel gegen den TSV Klausdorf unbedingt gewinnen. In den beiden anderen Spielen geht es um den Klassenerhalt. Der Gettorfer TV ist zwar schon durch, doch der TSV Flintbek, bei dem die Gettorfer zu Gast sind, brauchen dringend noch Punkte, um endgültig sicher zu sein. Für den TSV Altenholz III geht es im Heimspiel gegen Schlusslicht FT Vorwärts um alles oder nichts. Bei einem Sieg besteht zumindest noch die Hoffnung, sich retten zu können, auch wenn das Restprogramm nicht unbedingt für Altenholz spricht.

MTV Dänischenhagen – TSV Klausdorf Sbd., 18.20 Uhr

In dieser Saison sind diese beiden Mannschaften noch nicht aufeinandergetroffen. „Wir wollen gewinnen. Alle Spieler sind fit. Wir müssen von Beginn an aufs Tempo gehen und die Klausdorfer unter Druck setzen“, hofft MTV-Trainer Thomas Waldeck auf eine zahlreiche Zuschauerunterstützung bei diesem Heimspiel. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren hat sich der TSV Klausdorf steigern können.

TSV Flintbek – Gettorfer TV  So., 18 Uhr

Wie schon so oft in dieser Saison hat der Gettorfer TV erhebliche Personalprobleme. „Ob in dieser Woche überhaupt trainiert werden kann, ist fraglich“, berichtet GTV-Spieler Steffen Augspach. Seine Mannschaft wird auch in Flintbek wieder auf einige Spieler verzichten müssen. So fällt Florian Steinweh definitiv aus. Die Flintbeker, alles andere als optimal in die Saison gestartet, haben sich in den letzten Wochen gefangen. Die letzte vier Spiele, darunter auch gegen den Tabellenführer HSG Mönkeberg/Schönkirchen, wurden gewonnen. Der Gettorfer TV wird es schwer haben, sich gegen die aggressive 3:2:1-Deckung der Gastgeber durchsetzen zu können.

TSV Altenholz III – FT Vorwärts Sbd., 19 Uhr

Wenn der TSV Altenholz III überhaupt noch etwas bewegen will, muss er gegen die FT Vorwärts gewinnen. Im Hinspiel trennten sich beide Teams mit einem 23:23-Unentschieden. „Damals hatten wir noch nicht unsere reaktivierten Spieler dabei. Diesmal wird es ein anderes Spiel“, weiß aber TSV Spieler Torsten Kinzig noch nicht genau, auf wen seine Mannschaft zurückgreifen kann. Sollte der TSV Altenholz III – ähnlich wie beim 26:25 gegen den Wellingdorfer TV – aufgestellt sein, ist ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen