Handball-SH-Liga : Zu früh den Schalter umgelegt

Sarah Jörgensen war mit fünf Toren erfolgreichste Torschützin der HG OKT II.
Sarah Jörgensen war mit fünf Toren erfolgreichste Torschützin der HG OKT II.

Die Handballerinnen der HG OKT II mussten in der SH-Liga ihre erste Niederlage hinnehmen.

shz.de von
09. September 2018, 20:59 Uhr

Owschlag | Mit weißer Weste wollte Jörg Becker, Trainer der HG OKT II-Frauen in der Handball-SH-Liga, in das Derby kommende Woche gegen die HSG Eider Harde gehen. Doch nach 60 Minuten stand die erste Saisonniederlage zu Buche.

Dabei hatte sein Team zu Beginn der zweiten Halbzeit noch mit 14:11 gegen den TSV Lindewitt geführt. Doch nach dem 16:16 (43.) lag nur noch der Gastgeber vorn. „Wir haben die Bälle einfach nicht mehr ins Tor, sondern auf die Torhüterin geworfen“, berichtet Becker. Er erkannte bei seinem Team in der Schlussviertelstunde eine „eklatante Abschlussschwäche“, die letztlich den Sieg kostete. Da konnte auch ein eigener Keeper–Wechsel nicht mehr entscheidend helfen. „Insgesamt hat das Team leider zu früh den Schalter umgelegt und das Spiel als gewonnen abgehakt. Das liegt sehr stark auch am jungen Alter des Teams. Da fehlt einfach die Erfahrung und Kontinuität, deshalb mache ich den Mädels auch keinen Vorwurf“, analysiert Becker.


HG OKT II: Schweinem, Lipka – Fröhlich (3), Küppers (1), Staack (1), Otte (2), Köhnholdt, Wolff (3), Wandschneider, Bremer (2), Haudrup, Born, Ley (4/3), Jörgensen (5/1).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen