zur Navigation springen

3. Handball-Liga : „Wölfe“ wieder mit mehr Alternativen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der 3. Handball-Liga Nord zahlen die Altenholzer Zuschauer, die heute in Gelb zum Spiel gegen die SG Flensburg-Handewitt II kommen, nur die Hälfte.

shz.de von
erstellt am 08.Dez.2017 | 06:00 Uhr

Altenholz | Eine schwere Aufgabe steht heute Abend ab 20 Uhr, dem TSV Altenholz in der 3. Handball-Liga Nord der Männer bevor. Der Tabellenzweite hat im Landesderby den Siebenten, die SG Flensburg/Handewitt II, zu Gast. Die Bundesliga-Reserve überraschte in den vergangenen beiden Spielen mit einem 27:27 gegen Spitzenreiter HSV Hamburg und mit dem deutlichen 33:27 im Stadtderby bei DHK Flensburg.

„Die SG hat eine starke Mannschaft zusammen. Wir werden in der Abwehr aufpassen müssen“, sagt „Wölfe“-Trainer Mirko Baltic, der seine Spieler insbesondere vor dem Rückraum der Gäste gewarnt hat. Mit Nick Danny Baijens zieht ein niederländischer Junioren-Nationalspieler im Rückraum die Fäden, der selbst auch torgefährlich wird. Zu beachten sind zudem Daniel Bleckmann und Marlon Runow im linken Rückraum sowie Jannek Klein und Marc Blockus auf der rechten Halbposition. „Mit Rainer Cordes sitzt ein ‚Taktikfuchs‘ bei der SG auf der Bank“, hält Baltic große Stücke auf seinem Gegenpart.

Der Altenholzer Coach rechnet mit einer spannenden, engen Partie, denn die SG hat derzeit einen sehr guten Lauf. „Wir werden dennoch alles daransetzen, unseren Heimvorteil zu nutzen, um weiterhin ganz vorne mitzumischen und dem Spitzenreiter aus Hamburg dicht auf den Fersen zu bleiben“, hat Baltic seine Mannschaft auf einen schweren Kampf eingeschworen.

Das Krankenlager der „Wölfe“ hat sich mittlerweile ein wenig gelichtet. Malte Abelmann-Brockmann ist ebenso wieder mit dabei wie auch Alexander Williams. Ein Fragezeichen steht allerdings noch hinter dem Einsatz von Jonas Ottsen, dessen Fuß ihm weiterhin Probleme bereitet. Klar ist auch noch nicht, ob, und welche Strafe Torwart Tom Landgraf nach seiner Disqualifikation mit Bericht aus dem Spiel beim VfL Fredenbeck erhält.

Für das Landesderby haben sich die Altenholzer die Aktion „Farbe bekennen“ einfallen lassen. Wer in einem gelben Oberteil erscheint, bezahlt nur die Hälfte des Eintrittspreises.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen