„Wölfe“ verpassen Rückkehr an die Spitze

Avatar_shz von
21. Oktober 2018, 12:11 Uhr

Im Topspiel der 3. Handball-Liga Nord zwischen HC Empor Rostock und TSV Altenholz blieben die Punkte beim Gastgeber. Die Altenholzer verloren beim Tabellenführer vor 750 Zuschauern 27:31 (17:18). Ein wichtiger Schritt in Richtung Rückkehr an die Tabellenspitze wurde so verpasst.

Die Gäste starteten gut und gingen durch drei Tore von Alexander Williams in Führung (8:6, 12.), konnten sich aber nicht absetzen. Im Gegensatz zum Spiel zuletzt gegen Hannover-Burgwedel schlichen sich in Rostock deutlich mehr Fehler ein. Als Jannick Boldt einen Siebenmeter nicht verwandelte (9:8, 16.), drohte das Spiel zu kippen. „Wir haben den Gegner selbst unnötig stark gemacht“, sagt „Wölfe“-Trainer Mirko Baltic.

Die zweite Halbzeit begann wieder mit Vorteilen für die „Wölfe“. Der nächste kleine Einbruch ließ aber erneut nur knapp zehn Minuten auf sich warten. Das Spiel blieb dann über weite Strecken ausgeglichen, ehe die Rostocker kurz vor Schluss auf 29:26 davonzogen (56.).

„In den entscheidenden Phasen haben wir die falschen Entscheidungen getroffen. Ein Gegner wie Rostock bestraft das“, sagt Baltic. „Die Art und Weise, wie wir gespielt haben, war ein Schritt in die falsche Richtung. Wichtig ist, gegen schwächere Gegner nicht durch Eigenfehler und Fehlentscheidungen noch mehr abzuschenken.“


TSV Altenholz: Landgraf, Jöhnck – Fängler (3), Ottsen (2), Dibbert (3), Köpke (3), Noack, Boldt (1), Klotz, Voigt (9), Nicolaisen, Abelmann-Brockmann, Williams (3), Diringer (3)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen