3. Handball-Liga : „Wölfe“ müssen zu den Handball-Dinos

Im zweiten Auswärtsspiel der Saison will Ole Diringer (re.) mit seinem TSV Altenholz aus Hannover-Burgwedel erste Punkte mitnehmen.
1 von 2
Im zweiten Auswärtsspiel der Saison will Ole Diringer (re.) mit seinem TSV Altenholz aus Hannover-Burgwedel erste Punkte mitnehmen.

Die Handballer des TSV Altenholz wollen im Auswärtsspiel bei Hannover-Burgwedel den ersten Auswärtssieg in dieser Saison einfahren.

shz.de von
15. September 2017, 06:00 Uhr

Altenholz | Bislang verlief der Start für die Drittliga-Handballer des TSV Altenholz auswärts nicht so gut. Nach der Niederlage bei HF Springe steht morgen, ab 19 Uhr, bei den selbsternannten „Handballdinos“ Hannover-Burgwedel die nächste Auswärtsaufgabe bevor. „Hannover-Burgwedel ist eine sehr gute Mannschaft, die bisher überaus kampfstark aufgetreten ist und verschiedene Abwehrsystem beherrscht“, hat „Wölfe“-Trainer Mirko Baltic Respekt vor dem Gastgeber.

Bei den Hannoveranern treffen die Altenholzer auf eine alten Bekannten. Jörg-Uwe Lütt, vor Jahren Torwart bei den „Wölfen“, ist Co-Trainer von Coach Jürgen Bätjer und streift, wenn Not am Mann ist, durchaus noch einmal das Torwarttrikot über.

„Uns muss es gelingen, ihnen unser schnelles Spiel aufzuzwingen, dann ist auch in Burgwedel vieles machbar“, sagt Baltic. Voraussetzung dafür ist es, dass die Altenholzer nicht nur eine starke erste Halbzeit spielen, sondern auch im zweiten Spielabschnitt das Tempo hochhalten und im Abschluss konzentriert bleiben. Am vergangenen Wochenende gelang das im Heimspiel gegen Hamburg Barmbek schon recht gut. Kleinere Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen des zuletzt starken Jonas Ottsen und Lukas Firnhaber.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen