zur Navigation springen

3. Handball-Liga : „Wölfe“ beenden Hamburger Heimserie

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der TSV Altenholz setzte sich in einer spannenden Schlussphase beim bisherigen Tabellenführer HSV Hamburg durch und übernimmt die Spitzenposition.

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2017 | 06:00 Uhr

Altenholz | Zwei Jahre lang waren die Handballer des HSV Hamburg in eigener Halle ungeschlagen. Doch einmal geht jede Serie zu Ende, das bekamen die Schützlinge von Trainer „Toto“ Jansen im Spitzenspiel der 3. Handball-Liga Nord der Männer nun zu spüren. Vorjahresmeister TSV Altenholz setzte sich mit 30:29 (15:12) in Hamburg durch und übernahm die Tabellenspitze in der Nordstaffel.

Der Altenholzer Trainer Mirko Baltic war begeistert von seiner Mannschaft. „Alle haben ihre Aufgaben voll erfüllt“, lobt der Coach. „Besonders in der Abwehr haben wir super gestanden“, setzte sein Team das abgesprochene Konzept optimal um. „Meiner Mannschaft merkte man an, dass sie den Sieg unbedingt wollte“, berichtet Baltic.

„Wir waren von Beginn an einfach frischer“, lobt Baltic die Vorstellung seiner Mannschaft auf allen Positionen. Es war deshalb besonders schwer, weil eine imposante Kulisse von rund 2700 Zuschauern den Gastgeber lautstark unterstützte. „Wir haben uns davon aber nicht einschüchtern lassen“, freut sich der „Wölfe“-Coach. Seine Mannschaft behielt nervenstark stets ihre Linie bei, als es in der hektischen Schlussphase eng wurde.

Mitte der ersten Halbzeit erkämpften sich die „Wölfe“ nach einem Zwischenspurt eine 14:8-Führung (23.) und hielten den Gastgeber bis zum Seitenwechsel auf Distanz. Gleich nach der Pause baute Altenholz den Vorsprung auf 17:12 (33.) aus, musste dann aber die nie aufgebenden Hamburger herankommen lassen. Die glichen beim 24:24 (49.) aus. „Wir haben uns auch in dieser Phase nicht aus der Ruhe bringen lassen“, berichtet Baltic. Die Gäste rissen die Führung wieder an sich und lagen zwei Minuten vor dem Ende mit 30:27 vorne. Der HSV verkürzte auf 29:30 – vorher hatte Michael Nicolaisen die Entscheidung verpasst und einen Siebenmeter verworfen. Die letzte Chance besaß der HSV. Nach einem Foul, für welches die HSV-Fans Rot und Siebenmeter forderten, der Schiedsrichter aber nur Freiwurf gab, blockte die Altenholzer Mauer erfolgreich den Wurfversuch von Lukas Ossenkopp in der Schlusssekunde.

TSV Altenholz: Schröder, Landgraf – Fängler, Ottsen (5), Köpke (6), Wegner (4), Boldt (2/2), Voigt, Nicolaisen (3/2), Abelmann-Brockmann (2), Firnhaber, Diringer (3), Möller (4).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen