zur Navigation springen

GOLF : Vorzeitiger Wiederaufstieg ist perfekt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Golf-Damen des GC Altenhof spielen nach ihrem viertem Tagessieg in Folge in der nächsten Saison wieder in der 2. Bundesliga.

shz.de von
erstellt am 25.Jul.2017 | 06:00 Uhr

Altenhof | Das Saisonziel ist geschafft. Die Golf-Damen des GC Altenhof haben den (Wieder-)Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft – und das sogar vorzeitig. Am 4. und damit vorletzten Spieltag der Regionalliga Nord mussten die Altenhoferinnen beim Lübeck-Travemünder GK antreten und schafften zum vierten Mal in Folge den Tagessieg. Hinter den Altenhoferinnen bleibt es allerdings spannend. Da zwei Mannschaften absteigen, muss auch der Tabellenzweite GC Hamburg-Holm, der in Travemünde nur zwei Schläge schlechter war als die Altenhoferinnen, mit nur zwei Zählern Vorsprung auf die punktgleichen G&CC Hamburg-Treudelberg und Lübeck-Travemünder GK am letzten Spieltag noch einmal alles geben.

Die erwarteten 18 Loch im Dauerregen blieben den Spielerinnen erspart. Es war trocken und windig. Durch die Niederschläge an den Vortagen war der Platz allerdings komplett durchgeweicht. Dennoch gelang der Mannschaft von Trainer Nils Sallmann mit 20 Schlägen über Par die bisher beste Saisonleistung (74, 76, 77, 78, 80) – und damit der ersehnte Wiederaufstieg.

Für Julia Bäumken war es ein ganz spezielles Erlebnis. Sie hatte ihren ersten Einsatz in der 1. Mannschaft. Dabei wusste die erst 14-Jährige mit einer 74 – nur 1 über Par – gleich voll zu überzeugen und avancierte damit zur besten Altenhofer Spielerin des Tages. Dr. Chris Kobarg erreichte mit einer 76 (+3 über Par) das zweitbeste Resultat. Es folgten Sophia Ackerhans (77; +4), Svenja Versümer (78; +5) und Andrea Dedekind (80; +7). Das Streichergebnis lieferte Johanna Victoria Jacobi mit einer 81, also 8 über Par.

Auch wenn der Aufstieg schon feststeht, soll die Spannung aufrecht gehalten werden. „Wir wollen auch den letzten Spieltag gewinnen und werden daher in den nächsten zwei Wochen weiter trainieren“, sagt Dr. Chris Kobarg. „Über Zuschauer und Caddies, die mit uns in zwei Wochen in Walddörfer den Aufstieg feiern, würden wir uns sehr freuen.“

Auch die Altenhofer Regionalliga-Herren hatten Grund zur Freude. Beim Heimspieltag des G&CC Hamburg-Treudelberg mussten sie sich nur den Gastgebern mit drei Schlägen geschlagen geben und kletterten so mit vier zusätzlichen Punkten in der Tabelle auf den dritten Platz. Der Aufstieg ist zwar nicht mehr möglich, aber die Altenhofer haben sich damit im Abstiegskampf vor dem letzten Spieltag beim Schlusslicht GC am Meer zwei Punkte Vorsprung auf den GC Hamburg-Holm erspielt.

In der Oberliga konnten die Damen des GC Altenhof einen Tagessieg beim GC Kitzeberg feiern, womit sie sich im Titelrennen vor dem letzten Spieltag auf heimischem Platz bis auf zwei Punkte an Tabellenführer GC Lohersand heranschieben konnten. Für ein spannendes Saisonfinale ist damit gesorgt.

Als einziges Altenhofer Team hatte das Landesliga-Herren-Team keinen Grund zum feiern. Nach einer indiskutablen Runde beim Tabellenführer G&LC Uhlenhorst (+118) waren die Altenhofer das schwächste Team des Tages und sind damit an das Tabellenende abgerutscht. Beim GC An der Schlei müssen sie nun den GC Segeberg hinter sich lassen, um das Tabellenende zu verlassen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen