zur Navigation springen

Floorball-Regionalliga : Vorzeitige Meisterschaft verpasst: GTV rutscht auf Platz zwei ab

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Gegen die ETV PiranHHas II kassieren die Gettorfer eine 3:8-Niederlage und geben Platz eins vor dem letzten Spieltag ab.

von
erstellt am 23.Mär.2016 | 06:00 Uhr

Bordesholm | Mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten im Titelkampf der Floorball-Regionalliga Nord, hätte sich der Gettorfer TV vorzeitig die Meisterschaft sichern können. Doch in Bordesholm setzte es gegen die ETV PiranHHas II eine 3:8-Niederlage. „Der Gegner hat unsere schwache Verteidigung mit seinen Kontern bitter bestraft“, sagt GTV-Spieler Lukas Fleischhauer. Der angepeilte Aufstieg ist für die Gettorfer aber immer noch möglich.

Das Spiel begann so vielversprechend für den GTV. Yannik Sydow traf nach nicht einmal zwei Minuten zur Führung. Doch bis zum Drittelende hatten die Hamburger beim 3:1 das Spiel bereits gedreht und legten auch in den zweiten 20 Minuten mit 6:2 eine beruhigende Führung hin. Im Schlussdrittel keimte kurz Hoffnung auf, als Steffen Fuchs in Überzahl zum 3:6 traf. Doch die Abwehrleistung gegen wachsame und geduldig agierende Hamburger war an diesem Tag nicht gut genug. Am Ende wurde es mit 3:8 noch sehr deutlich.

Nun entscheidet der letzte Spieltag über die Meisterschaft. Der ETV ist punktgleich mit dem GTV, hat aber das um neun Treffer bessere Torverhältnis. „Es wird eng, diesen Rückstand noch aufzuholen“, sagt Fleischhauer. Fraglich ist jedoch, ob der ETV II überhaupt aufsteigen will. Wenn nicht, würde dem GTV auch schon Rang zwei reichen, um an den Aufstiegsspielen teilzunehmen. Der letzte Spieltag findet am 17. April in Garding statt. Gegner der Gettorfer ist die Mannschaft der SG Bordesholm/Preetz, während der ETV auf die SG Tetenbüll/Siems trifft.


GTV: Zädler, Berwarder – Löffler, Kapteina, Mahmens, Thörner, Müller, L. Mahmens, Welz, K. Sydow, Fleischhauer, Y. Sydow, Fuchs, Mix.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen